Kölner mit türkischen Wurzeln

Komiker Çevikkollu: Flüchtlinge brauchen keinen Karnevalsunterricht

+
Der Comedian Fatih Cevikkollu (Archiv).

Köln - Man dürfe Flüchtlinge nicht unterschätzen, sagt Kabarettist Fatih Çevikkollu. Überhaupt habe Karneval durchaus einige "ekelhafte Seiten".

Der Kabarettist Fatih Çevikkollu (43) hat eine gewisse Skepsis, ob der von einigen Karnevalisten angebotene „Karnevalsunterricht“ für Flüchtlinge wirklich notwendig ist. „Ich glaube eigentlich nicht. Man sollte die Menschen ja auch nicht unterschätzen. Die sehen ja, was passiert“, sagte er der Deutschen Presse-Agentur in Köln. Einem großen TV-Publikum wurde er als Murat in der Comedy-Serie „Alles Atze“ (RTL) bekannt.

Es gebe zudem doch ganz andere Dinge zu vermitteln als etwa den richtigen Umgang mit dem Bützen (Küsschen geben). Der Karneval habe schließlich auch einige „ekelhafte Seiten“. „Es kann nicht die deutsche Kultur sein, sich gegenseitig in den Schoß zu brechen“, sagte Çevikkollu. Wenn, dann müsse man so etwas mal erklären - und zwar nicht nur Flüchtlingen.

Çevikkollu wurde in Köln geboren, feiert dort Karneval und hat türkische Wurzeln. In seinen Kabarettprogrammen beschäftigt er sich häufig mit Integration.

dpa

Alexander Zverev nun gegen Nadal - Djokovic ausgeschieden

Alexander Zverev nun gegen Nadal - Djokovic ausgeschieden

Werder-Training am Donnerstag

Werder-Training am Donnerstag

Zehn Wohntrends 2017 - aktuelle Hits im Möbelhaus

Zehn Wohntrends 2017 - aktuelle Hits im Möbelhaus

Lawine verschüttet Hotel in Italien - viele Tote

Lawine verschüttet Hotel in Italien - viele Tote

Meistgelesene Artikel

Polizei stoppt Kleinwagen: Paar mit Pony im Kofferraum unterwegs

Polizei stoppt Kleinwagen: Paar mit Pony im Kofferraum unterwegs

Schülerin stirbt auf Klassenfahrt: Das war die Todesursache

Schülerin stirbt auf Klassenfahrt: Das war die Todesursache

Kluger Köder: Mädchen überführt Grapscher

Kluger Köder: Mädchen überführt Grapscher

Schneechaos und Unfälle: Sturmtief „Egon“ zieht über Deutschland

Schneechaos und Unfälle: Sturmtief „Egon“ zieht über Deutschland

Kommentare