Geruch nach Käse und Knoblauch

Alarm wegen stinkender Substanz in Gericht

+
Polizei, Feuerwehr und Rettungskräfte waren wegen des Gestanks am Koblenzer Landgericht im Einsatz.

Koblenz - Eine stark stinkende Substanz hat einen Großeinsatz von Polizei und Rettungskräften im Koblenzer Landgericht ausgelöst. Mehrere Menschen klagten über Übelkeit.

Die Substanz wurde von einem Unbekannten in dem Sitzungssaal verbreitet, in dem am Dienstag gegen mutmaßliche Mitglieder oder Unterstützer der als rechtsextrem eingestuften Vereinigung Aktionsbüro Mittelrhein verhandelt wurde. Mehrere Menschen hätten über Übelkeit geklagt, Verletzte habe es keine gegeben, sagte ein Polizeisprecher in Koblenz.

Nach der Alarmierung sperrte die Polizei mehrere Straßen rund um das Gericht in der Koblenzer Innenstadt ab, auch Feuerwehr und Rettungsdienste rückten an. Augenzeugen sprachen von einem starken Geruch nach Käse und Knoblauch. Die Koblenzer Staatsanwaltschaft leitete ein Ermittlungsverfahren gegen unbekannt wegen Körperverletzung ein.

dpa

Großalarm wegen stinkender Substanz am Koblenzer Gericht

Großalarm wegen stinkender Substanz am Koblenzer Gericht

Mehr zum Thema:

Chemiewaffeneinsatz in Syrien: Macron droht mit Vergeltung

Chemiewaffeneinsatz in Syrien: Macron droht mit Vergeltung

Meisterschaft im Bierkistenquerstapeln in Rotenburg

Meisterschaft im Bierkistenquerstapeln in Rotenburg

Amerikas Vermächtnis: John F. Kennedys 100. Geburtstag

Amerikas Vermächtnis: John F. Kennedys 100. Geburtstag

IAA 2017: Darauf dürfen sich Auto-Fans freuen

IAA 2017: Darauf dürfen sich Auto-Fans freuen

Meistgelesene Artikel

Mann schlägt Spinne tot - plötzlich steht die Polizei vor der Tür

Mann schlägt Spinne tot - plötzlich steht die Polizei vor der Tür

Mit mehr als 30 Grad: Der Hochsommer kommt!

Mit mehr als 30 Grad: Der Hochsommer kommt!

Einbrecher erlebt unangenehme Überraschung bei Handyklau

Einbrecher erlebt unangenehme Überraschung bei Handyklau

Diese Bedeutung hat Christi Himmelfahrt

Diese Bedeutung hat Christi Himmelfahrt

Kommentare