Schlechtes Vorbild?

Knigge-Chef benimmt sich gerne mal daneben

+
Knigge-Chef Michael Klein

Osnabrück - Der Chef der Deutschen Knigge Gesellschaft, Hans-Michael Klein, hält sich selbst nicht an viele Benimm-Regeln. Er popelt zwar nicht in der Nase, dafür leistet er sich andere Ausrutscher.

Er sage zum Beispiel immer „Gesundheit“, wenn jemand niese, und „Prost“ beim Anstoßen, verriet der 56-Jährige der „Neuen Osnabrücker Zeitung“ (Samstagausgabe) laut Vorabmeldung. „Deswegen sind wir ja auch der Gegenentwurf zu diesen verstrahlten Benimm-Onkeln, denen müssen wir mal auf die Finger klopfen und die Flügel beschneiden.“

Auch gegen den Klassiker der Gentleman-Schule verstoße er regelmäßig. „Was hat das alles mit Emanzipation zu tun? Wir sind doch nicht mehr im 19. Jahrhundert. Warum muss ich die Frauen beschützen“, fragte sich Klein. Allerdings gab der Experte für vornehmes Verhalten zu, sich innerhalb der Knigge Gesellschaft nicht mit dieser Haltung durchgesetzt zu haben.

dapd

Das könnte Sie auch interessieren

Komplett hüllenlos: Kennen Sie schon Lena Meyer-Landruts pikante Jugendsünden?

Komplett hüllenlos: Kennen Sie schon Lena Meyer-Landruts pikante Jugendsünden?

Von Turnen bis Yoga: Die besten Sportarten für Kinder

Von Turnen bis Yoga: Die besten Sportarten für Kinder

Was quält den Vierbeiner? So arbeiten Hundepsychologen

Was quält den Vierbeiner? So arbeiten Hundepsychologen

Weihnachtsmarkt in Nienburg eröffnet

Weihnachtsmarkt in Nienburg eröffnet

Meistgelesene Artikel

Ehefrau mit 29 Messerstichen getötet - Mordprozess in Karlsruhe

Ehefrau mit 29 Messerstichen getötet - Mordprozess in Karlsruhe

Bis zu 19 Grad! Jetzt kommt der „Novembersommer“

Bis zu 19 Grad! Jetzt kommt der „Novembersommer“

Prozessauftakt: Geständnis 26 Jahre nach schrecklicher Tat

Prozessauftakt: Geständnis 26 Jahre nach schrecklicher Tat

Kleine Helden! Kinder versorgen schwangere Frau nach Unfall

Kleine Helden! Kinder versorgen schwangere Frau nach Unfall

Kommentare