Kleintransporter auf Autobahn beschossen

Köln - Die Polizei ermittelt wegen versuchtem Mord: Der Fahrer (44) eines Kleinlasters ist in der Nähe von Köln beschossen worden.

Der 44-jährige Fahrer aus Bergisch Gladbach blieb unverletzt; bei der Kölner Polizei ermittelt nun eine Mordkommission. Nach Angaben eines Polizeisprechers war der Fahrer mit seinem Sprinter auf der Autobahn 4 unterwegs, als er zwischen Refrath und Merheim hörte, wie Glas in seinen Laderaum rieselte. Er drehte sich um und sah, dass die beiden hinteren Seitenscheiben des Transporters zerbrochen waren. Daraufhin hielt er sofort auf dem Standstreifen an.

Die Spurensuche der Polizei ergab, dass ein Projektil einer Schusswaffe beide Scheiben von links nach rechts durchbrochen haben musste. In den vergangenen Jahren sind im Raum Köln mehrmals Fahrzeuge beschossen worden.

dpa

Polizei nach Manchester-Anschlag: Abedi hatte Hintermänner

Polizei nach Manchester-Anschlag: Abedi hatte Hintermänner

Laura Siegemund verletzt sich in Nürnberg schwer

Laura Siegemund verletzt sich in Nürnberg schwer

Zirkus Charles Knie in Wagenfeld

Zirkus Charles Knie in Wagenfeld

Pitt, Messi & Co.: Diese Autos fahren die Reichen und Schönen

Pitt, Messi & Co.: Diese Autos fahren die Reichen und Schönen

Meistgelesene Artikel

Soldat stirbt bei Schießübung: Hatte er eine Warnung abgegeben?

Soldat stirbt bei Schießübung: Hatte er eine Warnung abgegeben?

Schlauch platzt! Autos statt Fahrbahn markiert 

Schlauch platzt! Autos statt Fahrbahn markiert 

Mutter und Tochter seit zwei Jahren vermisst: Neue Spur

Mutter und Tochter seit zwei Jahren vermisst: Neue Spur

Einbrecher erlebt unangenehme Überraschung bei Handyklau

Einbrecher erlebt unangenehme Überraschung bei Handyklau

Kommentare