Himmlische Ruhestörung

Kirchenglocken reißen Bewohner aus dem Schlaf - Polizei muss eingreifen 

Kirchenglocken haben bei Anwohnern in Lingen (Niedersachsen) Dienstagnacht um den Schlaf gebracht. Das Geläut sorgte für Ärger und einen Polizeieinsatz. 

Lingen - Wie die Polizei mitteilte, erhielt sie in kurzer Zeit diverse Anrufe, in denen die Ruhestörung beklagt wurde. Die Lärmquelle war rasch ausgemacht: "Tatsächlich läuteten die Glocken der Kreuzkirche am Universitätsplatz", erklärten die Beamten.

Der Polizei gelang es nach eigenen Angaben, einen Verantwortlichen der Kirchengemeinde zu kontaktieren, der dem Läuten nach knapp anderthalb Stunden ein Ende setzte. "Auslöser war möglicherweise ein technischer Defekt", hieß es im Polizeibericht.

Beim Thema Kirchenglocken gibt es oft Diskussionen: In einer Pfälzer Kirche läutet täglich eine Glocke mit Hakenkreuz und Hitler-Spruch, wie tz.de* berichtet. Manche regen sich darüber auf, andere sehen es eher gelassen. In Pegnitz ist es, laut tz.de*, der nächtliche Glockenschlag, der die Gemüter bewegt.

AFP


*tz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Stadtradeln in Rotenburg 

Stadtradeln in Rotenburg 

Jugendrotkreuz-Wettbewerbe in Hoya

Jugendrotkreuz-Wettbewerbe in Hoya

Gemeinde-Feuerwehrtag  in Dörverden

Gemeinde-Feuerwehrtag  in Dörverden

Piazzetta 2018: „Stelle di Notte“ an der Freudenburg

Piazzetta 2018: „Stelle di Notte“ an der Freudenburg

Meistgelesene Artikel

Nach Brand im Europa-Park Rust: Millionenschaden

Nach Brand im Europa-Park Rust: Millionenschaden

Trotz Entschärfung: Darum ist die Fliegerbombe in Dresden explodiert

Trotz Entschärfung: Darum ist die Fliegerbombe in Dresden explodiert

„Ganzer Ort abgesoffen“ - Heftige Unwetter wüten in Deutschland 

„Ganzer Ort abgesoffen“ - Heftige Unwetter wüten in Deutschland 

Dieb (13) wird von Kaufhaus-Detektiv erwischt - dann passiert etwas Schreckliches

Dieb (13) wird von Kaufhaus-Detektiv erwischt - dann passiert etwas Schreckliches

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.