Kind stranguliert sich mit Leine

+
Offenbar kam der Junge durch einen Unfall ums Leben.

Remscheid - Nachdem sich ein Zwölfjähriger am Freitagabend mit einer Hundeleine stranguliert hat, versucht die Polizei noch immer die Ursache des tragischen Unfalls zu klären.

Der Junge hatte sich beim Spielen in der Nähe eines Spielplatzes in Remscheid an einem Baum erhängt. Das Kind war von Rettungskräften wiederbelebt worden, später jedoch in einem Krankenhaus gestorben. Die Polizei gehe weiter von einem Unfall aus, sagte ein Sprecher am Samstag in Wuppertal. Der Zwölfjährige und andere Kinder waren zuvor dabei beobachtet worden, wie sie mit der Leine gespielt hatten. Einen Suizid oder ein Fremdverschulden schließt die Polizei aus.

dpa

Berlin Fashion Week: Vom Kaufhaus bis zur Volksbühne

Berlin Fashion Week: Vom Kaufhaus bis zur Volksbühne

Kerber macht es bei Melbourne-Rückkehr spannend

Kerber macht es bei Melbourne-Rückkehr spannend

Amri war nahezu wöchentlich Thema bei Behörden

Amri war nahezu wöchentlich Thema bei Behörden

Mindestens 35 Tote bei Absturz eines Fracht-Jumbos

Mindestens 35 Tote bei Absturz eines Fracht-Jumbos

Meistgelesene Artikel

„Hamburgs unübersehbares Zeichen“: Die Elbphilharmonie ist eröffnet

„Hamburgs unübersehbares Zeichen“: Die Elbphilharmonie ist eröffnet

Kluger Köder: Mädchen überführt Grapscher

Kluger Köder: Mädchen überführt Grapscher

Schneechaos und Unfälle: Sturmtief „Egon“ zieht über Deutschland

Schneechaos und Unfälle: Sturmtief „Egon“ zieht über Deutschland

Eingefrorener Fuchs als Warnung an alle ausgestellt

Eingefrorener Fuchs als Warnung an alle ausgestellt

Kommentare