Kind fällt 14 Meter tief: Rentner verurteilt

Berlin - Der Junge war alleine in der Wohnung und fiel aus einem Fenster 14 Meter in die Tiefe - weil er nicht auf den Zweijährigen aufgepasst hat, muss ein Rentner in Berlin 2700 Euro Geldstrafe zahlen.

Das Berliner Amtsgericht Tiergarten verurteilte am Freitag den 61-Jährigen wegen fahrlässiger Körperverletzung. Das Kind kam mit Kratzern im Gesicht davon. Der Junge war aus dem fünften Stock weich auf ein Gebüsch und Erde gefallen.

Der 61-Jährige hatte am 19. Februar dieses Jahres das Kind aus der Nachbarschaft als Freundschaftsdienst für die Mutter betreut. Für eine halbe Stunde verließ er die Wohnung im Stadtteil Marzahn. Der Junge habe geschlafen wie ein Murmeltier, sagte der Rentner. Das Kind kletterte aber auf Tisch und Stuhl, öffnete das Fenster und verlor den Halt.

Der 61-Jährige sagte im Prozess, er bereue es, den Jungen nicht beaufsichtigt zu haben. So kleine Kinder dürften keinesfalls alleine gelassen werden, hieß es im Urteil.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Grusel-Shots und erster Abschied: Der achte Dschungel-Tag in Bildern

Grusel-Shots und erster Abschied: Der achte Dschungel-Tag in Bildern

DHB-Team bei WM als Gruppensieger in K.o.-Runde

DHB-Team bei WM als Gruppensieger in K.o.-Runde

Amtseinführung von Donald Trump: Die Fotos vom Kapitol

Amtseinführung von Donald Trump: Die Fotos vom Kapitol

Werder-Abschlusstraining am Freitag

Werder-Abschlusstraining am Freitag

Meistgelesene Artikel

Polizei rettet Kuscheltier nach Unfall von der Autobahn

Polizei rettet Kuscheltier nach Unfall von der Autobahn

Massenkarambolage auf vereister A1 - ein Toter

Massenkarambolage auf vereister A1 - ein Toter

Busfahrer setzt Kinder bei Minusgraden an der Straße aus

Busfahrer setzt Kinder bei Minusgraden an der Straße aus

Kind wollte sich angeblich selbst versteigern

Kind wollte sich angeblich selbst versteigern

Kommentare