Dafür gab es einen Finderlohn

Kieler Rentner findet 30.000 Euro und gibt sie bei der Polizei ab

+
Ein Rentner in Kiel hat 30.000 Euro gefunden und die Geldsumme der Polizei übergeben. 

Kiel - Ein ehrlicher Finder hat 30.000 Euro zurückgegeben, die eine Kielerin in einem Kaufhaus verlor. Die Besitzerin hatte zuvor die Polizei verständigt.

Die 38-Jährige hatte die große Bargeldsumme nach Angaben der Polizei am Dienstagabend in einem Geschäftsgebäude verloren, das später geschlossen wurde. Auch alarmierte Mitarbeiter des Sicherheitsdiensts fanden das Geld nicht. Daraufhin verständigte sie die Polizei.

Keine zwei Stunden später habe sich ein 64-jähriger Rentner bei der Polizei gemeldet, der den Betrag gefunden habe, teilten die Beamten am Mittwoch mit. "Er konnte es der in Tränen aufgelösten, überglücklichen Frau persönlich übergeben und erhielt von ihr dafür einen Finderlohn in Höhe von 1000 Euro." Weitere Einzelheiten nannte die Polizei nicht.

AFP

FDP verabschiedet Wahlprogramm

FDP verabschiedet Wahlprogramm

Merkel in Saudi-Arabien: Bundeswehr soll Militär ausbilden

Merkel in Saudi-Arabien: Bundeswehr soll Militär ausbilden

Vettel muss Bottas Vortritt lassen - WM-Führung ausgebaut

Vettel muss Bottas Vortritt lassen - WM-Führung ausgebaut

Die Weserfähre fährt wieder

Die Weserfähre fährt wieder

Meistgelesene Artikel

Tote Paula: Deshalb verschwand sie einfach von ihrer Party

Tote Paula: Deshalb verschwand sie einfach von ihrer Party

40 Kippen am Tag! Das ist aus dem kettenrauchenden Baby geworden

40 Kippen am Tag! Das ist aus dem kettenrauchenden Baby geworden

Angler findet Leiche in Fluss

Angler findet Leiche in Fluss

Doppelmord: Durchbruch nach Anruf bei „Aktenzeichen XY“

Doppelmord: Durchbruch nach Anruf bei „Aktenzeichen XY“

Kommentare