1. Startseite
  2. Deutschland

EC-Karte vor dem Aus: Was Kunden von Sparkassen und Volksbanken tun können

Erstellt:

Von: Alexander Eser-Ruperti

Kommentare

Zahlreiche Sparkassen, Volksbanken und andere Kreditinstitute verabschieden sich sukzessive von der EC-Karte. Was sollten Kunden tun?

Berlin – Die EC-Karte steht vor dem Aus: Zahlreiche Kreditinstitute in Deutschland, darunter einige Sparkassen, Volksbanken und andere Bankhäuser, verfrachten die altbekannte EC-Karte nach und nach aufs Abstellgleis. Das Prozedere dabei verläuft bei verschiedenen Bankhäusern entsprechend unterschiedlich: Während sich mancherorts zumindest für Bestandskunden nichts ändert, fallen an anderen Stellen bald Kosten an. Das schleichende Ende von EC-Karten – was bedeutet es für Verbraucher? Ganz auf Debitkarte umstellen, scheint, trotz allem, weiterhin nicht ratsam.

EC-Karte vor dem Aus: Kunden von Sparkassen, Volksbanken und Co. müssen für Girokarte ggf. zahlen

Die EC-Karte steht vor dem Aus und gerät bei Sparkassen, Volksbanken und Co. zunehmend ins Hintertreffen. Viele Bankhäuser setzen auf Alternativen zur EC-Karte, die eigentlich mittlerweile „Girocard“ heißt. Besonders Debitkarten werden zur Konkurrenz. Das hat vor allem mit internationalem Bezahlen und Online-Einkäufen zu tun, trotzdem gibt es weiterhin gute Gründe, seine EC-Karte zu behalten. Dennoch: Es ändert sich etwas. Bei der Sparkasse etwa gibt es auch sonst eine Reihe von Neuerungen, etwa die Option, mancherorts mit dem Handy Geld abzuheben.

Immer mehr Banken verzichten auf Girokarten. Visa und Mastercard sind auf dem Vormarsch.
Immer mehr Banken verzichten auf Girokarten. Visa und Mastercard sind auf dem Vormarsch. © Karl-Josef Hildenbrand/dpa

Die HNA berichtet, dass unter anderem die ING Bank auf Visa und Mastercard umstellt. Für Kundinnen und Kunden hat dieser Schritt Auswirkungen, denn sie müssen als Resultat monatlich Gebühren zahlen, um ihre Girokarte zu behalten. Das Vorgehen unterscheidet sich von Kreditinstitut zu Kreditinstitut: Manche Banken erheben die Gebühr nur für Neukunden, andere machen es so wie die ING Bank. Doch selbst dort, wo gewisse Gebühren anfallen, sollte die EC-Karte nicht vorschnell abgegeben werden.

Kunden von Sparkassen, Volksbanken und Co. können vielerorts mit EC-Karte zahlen – nicht mit Debitkarte

Kundinnen und Kunden von Sparkassen, Volksbanken und Co., die nun vollständig umsteigen wollen, tun sich derzeit noch keinen Gefallen: Trotz den Entwicklungen rund um die EC-Karte ist es für ihren vollständigen Abgesang noch zu früh. An vielen Orten in Deutschland wird eine Girokarte zum bargeldlosen Bezahlen auch weiterhin dringend benötigt. Besonders kleinere Läden akzeptieren oft keine Visa- oder Mastercards, also Debitkarten der US-Kreditkarten-Konzerne Visa und Mastercard. Sparkassenkarten erhalten zudem eine neue Funktion, um sie auch Online nutzbar zu machen – ob das System konkurrenzfähig ist, wird sich zeigen.

Auch für zahlreiche Apotheken, Werkstätten oder Behörden und ähnliche Geschäfte beziehungsweise Institutionen gilt, viele von ihnen akzeptieren nur EC-Karten zum bargeldlosen Bezahlen. Wie beliebt die Zahlungsweise derzeit noch ist, zeigen die Daten der vergangenen Jahre: Laut Forbes haben Menschen in Deutschland die EC-Karte 2021 rund 5,9 Milliarden mal genutzt. Das bedeutet einen acht prozentigen Anstieg im Vergleich zu 2020 – und bereits da hatte es Corona-bedingt einen 20 prozentigen Anstieg zum Vorjahr gegeben.

EC-Karte vor dem Aus: Für Kunden von Sparkassen, Volksbanken und Co. kann eine Debitkarte zusätzlich zur Girokarte Sinn ergeben

Doch es gibt natürlich auch Gründe dafür, dass die EC-Karte bei Sparkassen, Volksbanken und Co. sukzessive zurückgedrängt wird. Die Girokarte hat einige Schwachstellen – diese betreffen vor allem die Nutzung im Ausland und Online-Einkäufe. Wichtig hierfür zu wissen ist, dass die Girocard eigentlich nur in Deutschland gilt. Eigentlich – denn viele Kreditinstitute haben Partner, um die Verwendung im Ausland zu ermöglichen. Zwei Hauptpartner dabei sind „Maestro“ von Mastercard und „V-Pay“ von Visa. Master-Card steigt nun aus dem Giro-System aus, das macht die Auslandsnutzung der entsprechenden Karte hinfällig. Laut Handelsblatt plant die Sparkasse deshalb, ihre Girocard künftig mit Mastercard-Debitkarte zu kombinieren.

Mit unserem Newsletter verpassen Sie nichts mehr aus Ihrer Umgebung, Deutschland und der Welt – jetzt kostenlos anmelden!

Ein weiterer großer Haken ist, dass EC-Karten bisher meist nicht für Online-Einkäufe funktionieren. Die Funktion „Giropay“ der verschiedenen Kreditinstitute soll das ändern, doch viele Menschen in Deutschland greifen derzeit noch auf Anbieter wie Paypal zurück. Ein vorschneller Abschied von der EC-Karte ist dennoch nicht ratsam. Insbesondere für alle, die gerne Zeit im Ausland verbringen, könnte jedoch eine Debitkarte zusätzlich Sinn machen – zumindest für den Urlaub.

Auch interessant

Kommentare