Merkel begrüßt Prinzenpaare

+
Angela Merkel bei der Begrüßung der Prinzen-Paare.

Berlin - Närrisches Treiben im Kanzleramt: Zum sechsten Mal in Folge hat Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) Karnevals-Prinzenpaare aus ganz Deutschland empfangen.

„Wir öffnen Ihnen gerne freiwillig die Tür, dann können wir auch sicher sein, dass Sie das Bundeskanzleramt nicht ebenso stürmen wie sonst viele Rathäuser“, sagte Merkel in ihrer kurzen Ansprache zur Begrüßung der 17 Tollitäten aus allen Bundesländern. Die Kanzlerin bekam von Präsident Volker Wagner den Orden des Bundes Deutscher Karneval überreicht, den sie sich direkt um den Hals hängte.

„Ich darf Sie im Kreise dieser holden Narrenschar sehr herzlich begrüßen. Es ist zwar Ihr Haus, aber es sind meine Narren“, scherzte Wagner. Mit einem Lächeln nahm Merkel die Karnevalsorden aus den Bundesländern und viele kleine Geschenke der Prinzenpaare entgegen. Die Aufführungen eines Tanzmariechens und der Tanzgarde beklatschte die Kanzlerin begeistert. „Gut ist ein bisschen untertrieben, das war sensationell“, sagte sie.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Familienurlaub in Grächen: Abfahrt mit dem Weltmeister

Familienurlaub in Grächen: Abfahrt mit dem Weltmeister

Bayern-Fest bei Heynckes' Europa-Comeback - 3:0 gegen Celtic

Bayern-Fest bei Heynckes' Europa-Comeback - 3:0 gegen Celtic

Werder auf dem Freimarkt

Werder auf dem Freimarkt

NRW: 700 Polizisten stürmen Hells-Angels-Wohnungen

NRW: 700 Polizisten stürmen Hells-Angels-Wohnungen

Meistgelesene Artikel

Zeitumstellung 2017: Wann wird die Uhr auf die Winterzeit umgestellt?

Zeitumstellung 2017: Wann wird die Uhr auf die Winterzeit umgestellt?

Sie eilte ihm hinterher: Frau gerät zwischen Bahnsteigkante und Zug und stirbt

Sie eilte ihm hinterher: Frau gerät zwischen Bahnsteigkante und Zug und stirbt

Rentner in Badewanne verbrüht - Anklage gegen Pflegerin

Rentner in Badewanne verbrüht - Anklage gegen Pflegerin

Tödlicher Unfall auf Landstraße: Jetzt haben die Ermittler einen dunklen Verdacht

Tödlicher Unfall auf Landstraße: Jetzt haben die Ermittler einen dunklen Verdacht

Kommentare