Kannibale Jan O. will gegen Urteil vorgehen

Northeim - Der Anwalt des Doppelmörders von Bodenfelde will juristische Mittel gegen das Urteil einleiten. Er werde zunächst einmal “fristwahrend“ Revision einlegen.

Lesen Sie auch:

Kannibalen-Killer Jan O. kommt nie wieder frei

Das sagte Rechtsanwalt Markus Fischer am Dienstag auf dapd-Anfrage in Northeim. Entschieden sei aber noch nichts. Ob die Revision tatsächlich durchgeführt werde, entscheide sich spätestens, wenn er das schriftliche Urteil habe. Fischer betonte, sein Mandant wolle die Revision, er müsse mit ihm aber auch noch darüber sprechen. Der 26-jährige Jan O. war am Vortag wegen der Ermordung zweier Jugendlicher im niedersächsischen Bodenfelde zu einer lebenslangen Haftstrafe verurteilt worden. Er hatte gestanden, auch kannibalistische Handlungen vorgenommen zu haben. 

Kannibale Jan O. verurteilt: Bilder aus dem Gerichtssaal

Kannibale Jan O. verurteilt: Bilder aus dem Gerichtssaal

dapd

Rubriklistenbild: © dpa

England hebt nach Attentat Terrorwarnstufe

England hebt nach Attentat Terrorwarnstufe

Poledance sorgt für durchtrainierte Figur

Poledance sorgt für durchtrainierte Figur

Von scharf bis süß: Die Avocado ist ein Alleskönner

Von scharf bis süß: Die Avocado ist ein Alleskönner

Wandern im ursprünglichen Defereggental

Wandern im ursprünglichen Defereggental

Meistgelesene Artikel

Soldat stirbt bei Schießübung: Hatte er eine Warnung abgegeben?

Soldat stirbt bei Schießübung: Hatte er eine Warnung abgegeben?

Schlauch platzt! Autos statt Fahrbahn markiert 

Schlauch platzt! Autos statt Fahrbahn markiert 

Mutter und Tochter seit zwei Jahren vermisst: Neue Spur

Mutter und Tochter seit zwei Jahren vermisst: Neue Spur

Einbrecher erlebt unangenehme Überraschung bei Handyklau

Einbrecher erlebt unangenehme Überraschung bei Handyklau

Kommentare