Kalter Rhein stoppt Exhibitionisten

Rheinfelden - Das kalte Wasser des Rheins in Südbaden hat der Flucht eines Exhibitionisten ein schnelles Ende gesetzt. Die Polizei hatte deshalb leichtes Spiel.

Der Mann sprang am Donnerstag in den Fluss, kraulte in Richtung Schweizer Ufer, machte aber - nicht zuletzt wegen des kalten Wassers - nach nur 20 Metern kehrt.

Die irrsten wahren Geschichten der Welt

Die irrsten wahren Geschichten der Welt

Auf deutscher Seite nahmen Beamte den Nackten in Empfang und brachten ihn in Handschellen zum nächsten Polizeirevier nach Rheinfelden. Der 40-Jährige hatte zuvor Kinder belästigt, die die Polizei gerufen

dpa

Nach dem Bundesliga-Aufstieg: Heldt plant das neue 96-Team

Nach dem Bundesliga-Aufstieg: Heldt plant das neue 96-Team

Familientag beim TV-Jubiläum

Familientag beim TV-Jubiläum

Feuerwehr-Wettkämpfe in Rechtern

Feuerwehr-Wettkämpfe in Rechtern

Gefahrgut-Unfall auf der Autobahn 1

Gefahrgut-Unfall auf der Autobahn 1

Meistgelesene Artikel

Horror-Unfall: Windradflügel durchbohrt Lkw bei Auffahrunfall

Horror-Unfall: Windradflügel durchbohrt Lkw bei Auffahrunfall

Soldat stirbt bei Schießübung: Hatte er eine Warnung abgegeben?

Soldat stirbt bei Schießübung: Hatte er eine Warnung abgegeben?

Regionalexpress rammt Lkw - ein Toter und elf Verletzte

Regionalexpress rammt Lkw - ein Toter und elf Verletzte

Burger-Revolution bei McDonalds

Burger-Revolution bei McDonalds

Kommentare