Kalter Rhein stoppt Exhibitionisten

Rheinfelden - Das kalte Wasser des Rheins in Südbaden hat der Flucht eines Exhibitionisten ein schnelles Ende gesetzt. Die Polizei hatte deshalb leichtes Spiel.

Der Mann sprang am Donnerstag in den Fluss, kraulte in Richtung Schweizer Ufer, machte aber - nicht zuletzt wegen des kalten Wassers - nach nur 20 Metern kehrt.

Die irrsten wahren Geschichten der Welt

Die irrsten wahren Geschichten der Welt

Auf deutscher Seite nahmen Beamte den Nackten in Empfang und brachten ihn in Handschellen zum nächsten Polizeirevier nach Rheinfelden. Der 40-Jährige hatte zuvor Kinder belästigt, die die Polizei gerufen

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Zehn Dinge, die Sie im Bewerbungsgespräch sofort disqualifizieren

Zehn Dinge, die Sie im Bewerbungsgespräch sofort disqualifizieren

Rajoy kündigt Regierungsabsetzung in Katalonien an

Rajoy kündigt Regierungsabsetzung in Katalonien an

Erneuter Rückschlag für BVB - Bayern schließen auf

Erneuter Rückschlag für BVB - Bayern schließen auf

Artistisches Abschlusstraining

Artistisches Abschlusstraining

Meistgelesene Artikel

Zeitumstellung 2017: Wann werden die Uhren auf Winterzeit umgestellt?

Zeitumstellung 2017: Wann werden die Uhren auf Winterzeit umgestellt?

Anschnallgurt als Retter - Mehrere Verletzte bei Unfall in Südhessen

Anschnallgurt als Retter - Mehrere Verletzte bei Unfall in Südhessen

Spiel wegen Massenschlägerei abgebrochen: Türk Spor Rosenheim kassiert sieben Rote Karten

Spiel wegen Massenschlägerei abgebrochen: Türk Spor Rosenheim kassiert sieben Rote Karten

Polizei sucht diese Männer mit Blitzerfotos

Polizei sucht diese Männer mit Blitzerfotos

Kommentare