JVA-Beamter schon vor Fluchthilfe unter Verdacht

+
Michael Heckhoff und Peter Paul Michalski: Die beiden Verbrecher konnten aus der JVA Aachen ausbrechen.

Aachen - Der Aachener Vollzugsbeamte, der wegen Fluchthilfe festgenommen wurde, war wahrscheinlich schon vorher in kriminelle Machenschaften verwickelt.

Lesen Sie auch:

Neue Missstände in JVA Aachen aufgedeckt

Knast-Kumpel soll Ausbrechern Taxi besorgt haben

Fluchthilfe? Aachener Vollzugsbeamter schweigt

Heckhoff hatte Streit mit der Anstaltsleitung

Ausbrecher: Freigänger soll Flucht-Taxi besorgt haben

Zehn Tage vor dem Gefängnisausbruch von Michael Heckhoff (50) und Peter Paul Michalski (46) seien gegen den Mann Ermittlungen wegen Bestechlichkeit eingeleitet worden.
“Der Beamte soll in Zusammenhang mit seiner beruflichen Tätigkeit auf Veranlassung eines Gefangenen einen Geldbetrag von 200 Euro angenommen haben“, sagte Oberstaatsanwalt Robert Deller am Mittwoch.

Aachener Gewaltverbrecher auf der Flucht

Gewaltverbrecher auf der Flucht

Einen Zusammenhang zwischen der Geldübergabe und dem Ausbruch der beiden Schwerverbrecher gebe es nach aktuellem Ermittlungsstand nicht. “Zu welchem Zweck der Betrag übergeben wurde, ist zur Zeit noch nicht geklärt und Gegenstand weiterer Ermittlungen“, sagte Deller.

Ein Vollzugsbeamter der JVA Aachen soll schon vor der Fluchthilfe für Heckhoff und Michalski im Visier der Ermittler gewesen sein.

Bevor die Anzeige offiziell bei der Staatsanwaltschaft eingegangen sei, habe es Gespräche zwischen Staatsanwaltschaft, JVA und Polizei zu dem Fall gegeben: “Zu diesem Zeitpunkt lagen ausreichend sichere Erkenntnisse, die sofortige Maßnahmen gerechtfertigt hätten, nicht vor“, sagte der Behördensprecher.

Deller dementierte Medienberichte, nach denen der Vollzugsbeamte als “Köder“ im Zuge von Ermittlungen gegen ein Drogenkartell benutzt und deshalb nicht suspendiert worden sei.

Der JVA-Beamte ist kein unbeschriebenes Blatt: Nach der Flucht eines Gefangenen 2006 bei einem Außentermin war gegen den heute 40- Jährigen und einen zweiten Bewacher schon einmal ermittelt worden. Man konnte ihnen damals aber nichts nachweisen. In rechtlicher Hinsicht spielt dieser Vorfall nach Angaben der Staatsanwaltschaft jedoch keine Rolle mehr.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Der Montag auf dem Bremer Freimarkt

Der Montag auf dem Bremer Freimarkt

Ägyptische Assassinen und Prinzessinnen retten mit Mario

Ägyptische Assassinen und Prinzessinnen retten mit Mario

Hommage an Farbe: Yves Saint Laurent-Museum in Marrakesch

Hommage an Farbe: Yves Saint Laurent-Museum in Marrakesch

Im Himmelbett am Wasserloch: Luxussafaris in der Savanne

Im Himmelbett am Wasserloch: Luxussafaris in der Savanne

Meistgelesene Artikel

Zeitumstellung 2017: Wann werden die Uhren auf Winterzeit umgestellt?

Zeitumstellung 2017: Wann werden die Uhren auf Winterzeit umgestellt?

Gladbecker Geiselnehmer Rösner will auch aus dem Knast

Gladbecker Geiselnehmer Rösner will auch aus dem Knast

Schlüssel verloren - Mann bleibt kopfüber in Abfluss stecken 

Schlüssel verloren - Mann bleibt kopfüber in Abfluss stecken 

Fenstersturz-Prozess: Lego-Modell hilft Angeklagten

Fenstersturz-Prozess: Lego-Modell hilft Angeklagten

Kommentare