13-Jähriger legt aus Neugier vier Brände

+
Mit strafrechtlichen Konsequenzen muss der Junge nicht rechnen, da er noch keine 14 Jahre alt ist.

Jürgenstorf - Aus Neugier hat ein 13-Jähriger im Landkreis Demmin (Mecklenburg-Vorpommern) vier Brände gelegt. Dabei ist ein Schaden in Höhe von 120.000 Euro entstanden.

In Jürgenstorf setzte der Junge zunächst eine Strohscheune in Brand, dann einen Hühnerstall und ein altes Schwimmbad. Das meldet die Schweriner Volkszeitung. Im benachbarten Pribbenow  ließ er anschließend eine weitere Lagerhalle in Flammen aufgehen, wie die Polizei in Neubrandenburg mitteilte.

Der Schaden beträgt rund 120.000 Euro. Menschen und Tiere wurden nicht verletzt.

Als Motiv gab der 13-Jährige an, er habe die Feuerwehr mal bei einem Einsatz sehen wollen. Strafrechtliche Konsequenzen muss er nicht fürchten, weil er noch nicht 14 Jahre alt ist. Unter Umständen müsse er jedoch für den Schaden aufkommen, so die Polizei.

Vettel gewinnt Formel-1-Klassiker in Monaco

Vettel gewinnt Formel-1-Klassiker in Monaco

Trump stößt G7 in eine tiefe Krise

Trump stößt G7 in eine tiefe Krise

TuS Sulingen steigt in die Fußball-Oberliga auf

TuS Sulingen steigt in die Fußball-Oberliga auf

Piazzetta 2017 - Kunst bei bestem Sommerwetter

Piazzetta 2017 - Kunst bei bestem Sommerwetter

Meistgelesene Artikel

Mann schlägt Spinne tot - plötzlich steht die Polizei vor der Tür

Mann schlägt Spinne tot - plötzlich steht die Polizei vor der Tür

Mit mehr als 30 Grad: Der Hochsommer kommt!

Mit mehr als 30 Grad: Der Hochsommer kommt!

Einbrecher erlebt unangenehme Überraschung bei Handyklau

Einbrecher erlebt unangenehme Überraschung bei Handyklau

Vater will Sohn aus Wasser retten - und stirbt dabei selbst

Vater will Sohn aus Wasser retten - und stirbt dabei selbst

Kommentare