13-Jähriger legt aus Neugier vier Brände

+
Mit strafrechtlichen Konsequenzen muss der Junge nicht rechnen, da er noch keine 14 Jahre alt ist.

Jürgenstorf - Aus Neugier hat ein 13-Jähriger im Landkreis Demmin (Mecklenburg-Vorpommern) vier Brände gelegt. Dabei ist ein Schaden in Höhe von 120.000 Euro entstanden.

In Jürgenstorf setzte der Junge zunächst eine Strohscheune in Brand, dann einen Hühnerstall und ein altes Schwimmbad. Das meldet die Schweriner Volkszeitung. Im benachbarten Pribbenow  ließ er anschließend eine weitere Lagerhalle in Flammen aufgehen, wie die Polizei in Neubrandenburg mitteilte.

Der Schaden beträgt rund 120.000 Euro. Menschen und Tiere wurden nicht verletzt.

Als Motiv gab der 13-Jährige an, er habe die Feuerwehr mal bei einem Einsatz sehen wollen. Strafrechtliche Konsequenzen muss er nicht fürchten, weil er noch nicht 14 Jahre alt ist. Unter Umständen müsse er jedoch für den Schaden aufkommen, so die Polizei.

Das könnte Sie auch interessieren

Jamaika-Sondierungen in entscheidender Phase

Jamaika-Sondierungen in entscheidender Phase

Simbabwe: Partei stellt Mugabe Rücktrittsultimatum

Simbabwe: Partei stellt Mugabe Rücktrittsultimatum

Russland, Türkei und Iran bereiten Syrien-Gipfel vor

Russland, Türkei und Iran bereiten Syrien-Gipfel vor

A-Capella-Quartett mit humorvoll-musikalischem Programm in Weyhe

A-Capella-Quartett mit humorvoll-musikalischem Programm in Weyhe

Meistgelesene Artikel

Spülmittel im Aquarium: Rosenkrieg kostet über 50 Fische das Leben

Spülmittel im Aquarium: Rosenkrieg kostet über 50 Fische das Leben

Polizei stoppt Raser und der hat eine dreiste Ausrede parat

Polizei stoppt Raser und der hat eine dreiste Ausrede parat

Spaziergänger findet hunderte Briefe auf einem Feld

Spaziergänger findet hunderte Briefe auf einem Feld

Mord an Studentin aus Freiburg: Erneuter Suizidversuch überschattet Prozess

Mord an Studentin aus Freiburg: Erneuter Suizidversuch überschattet Prozess

Kommentare