Sie hatte an der Ampel gewartet

Ohne Anlass: Junge Frau auf die Straße getreten - Mutmaßlicher Täter in U-Haft

+
Symbolbild

Nachdem in Dortmund eine junge Frau mit einem Tritt in den Rücken auf die Straße gestoßen wurde, sitzt der mutmaßliche Täter in Untersuchungshaft.

Dortmund - Ein Haftrichter habe dies gegen den 22-Jährigen angeordnet, teilte die Polizei am Mittwoch mit. Dem Anschein nach grundlos und vollkommen überraschend für die junge Frau soll der Mann am Montagnachmittag zugetreten haben. „Die 21-Jährige stürzte und hatte Glück, dass ein abbiegendes Auto sie nur knapp verfehlte“, hieß es. Sie hatte an einer Ampel gewartet.

Der junge Mann soll bei der Tat eine Weinflasche in der Hand gehalten haben. Anstatt der am Boden liegenden Frau zu helfen, habe er sie noch angepöbelt. Daraufhin habe die Dortmunderin um Hilfe geschrien und sei in einen gegenüberliegenden Imbiss gerannt. Der Tatverdächtige sei in unmittelbarer Nähe festgenommen worden.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Gemüse ernten im Winter

Gemüse ernten im Winter

Schwerer Unfall auf der A1

Schwerer Unfall auf der A1

EU und Großbritannien machen Hoffnung auf Brexit-Deal

EU und Großbritannien machen Hoffnung auf Brexit-Deal

Fotostrecke: So lief das Werder-Training am Mittwoch 

Fotostrecke: So lief das Werder-Training am Mittwoch 

Meistgelesene Artikel

Nach ICE-Brand bei Montabaur: Teile von ICE-Wrack abtransportiert - Strecke weiter gesperrt

Nach ICE-Brand bei Montabaur: Teile von ICE-Wrack abtransportiert - Strecke weiter gesperrt

Flugunglück in Hessen - Cessna erfasst Spaziergänger - Frauen und Junge tot

Flugunglück in Hessen - Cessna erfasst Spaziergänger - Frauen und Junge tot

Großeinsatz in Hamburg - Mann verschanzte sich in Wohnung - Polizisten bei Festnahme verletzt

Großeinsatz in Hamburg - Mann verschanzte sich in Wohnung - Polizisten bei Festnahme verletzt

Mercedes durchbricht Edeka-Schiebetüren - SUV rast in mit Kunden gefüllten Supermarkt

Mercedes durchbricht Edeka-Schiebetüren - SUV rast in mit Kunden gefüllten Supermarkt

Kommentare