Junge (4) aus brennendem Bett gerettet

Duisburg - Ihre zwei Mädchen und sich selbst hatten die Eltern schon in Sicherheit gebracht, aber ihren vierjährigen Sohn ließen sie in der brennenden Wohnnung zurück. Die Polizei rettete ihn.

Polizisten haben in der Nacht zum Mittwoch in Duisburg einen kleinen Jungen aus seinem bereits brennenden Bett befreit. Der Vierjährige war allein in der Wohnung geblieben, nachdem sich die Eltern mit ihren zwei und elf Jahre alten Töchtern vor dem Feuer in Sicherheit gebracht hatten.

Der Junge saß weinend in der verrauchten Wohnung im ersten Stock eines Mehrfamilienhauses, berichtete die Polizei in Duisburg. Wieso die Eltern den Vierjährigen zurückließen, ist unklar. Anschließend retteten die Beamten eine 60- Jährige aus dem zweiten Stock. Noch ist unklar, wie es zu dem Brand kommen konnte.

dpa

Abstimmungen über Erdogans Präsidialsystem beginnen

Abstimmungen über Erdogans Präsidialsystem beginnen

Mays Brexit-Rede ruft trotzige Reaktionen hervor

Mays Brexit-Rede ruft trotzige Reaktionen hervor

Australian Open: Kerber rettet Sieg am Geburtstag

Australian Open: Kerber rettet Sieg am Geburtstag

Mini Countryman: Die Unschuld vom Lande

Mini Countryman: Die Unschuld vom Lande

Meistgelesene Artikel

„Hamburgs unübersehbares Zeichen“: Die Elbphilharmonie ist eröffnet

„Hamburgs unübersehbares Zeichen“: Die Elbphilharmonie ist eröffnet

Kluger Köder: Mädchen überführt Grapscher

Kluger Köder: Mädchen überführt Grapscher

Schneechaos und Unfälle: Sturmtief „Egon“ zieht über Deutschland

Schneechaos und Unfälle: Sturmtief „Egon“ zieht über Deutschland

Eingefrorener Fuchs als Warnung an alle ausgestellt

Eingefrorener Fuchs als Warnung an alle ausgestellt

Kommentare