13 Euro pro Monat gehen fürs Handy drauf

Berlin - Jugendliche in Deutschland geben im Schnitt 13 Euro pro Monat fürs Handy aus. Doch die Studie kam auch zu einem überraschenden Ergebnis: Das meiste Geld geht gar nicht für Technik drauf.

Das hat eine Forsa-Umfrage unter 737 Teenagern im Alter zwischen 10 und 18 Jahren ergeben. Demnach hat fast jeder Jugendliche (90 Prozent) ein eigenes Handy. Die 16- bis 18-Jährigen zahlen im Monat durchschnittlich 17 Euro für Telefongespräche, Klingeltöne und SMS, die 10- bis 12-Jährigen 7 Euro. Auftraggeber der Studie war der IT-Verband Bitkom.

Tendenziell investieren Jugendliche ihr Geld den Angaben zufolge allerdings eher in Lesestoff als in Technik-Produkte: Nur jeder Vierte gibt regelmäßig Geld für Computerspiele (26 Prozent) oder Handyzubehör (22) aus. Bücher und Zeitschriften (42) oder Süßigkeiten (40) sind deutlich beliebter.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

53. Sixdays in Bremen - der Montag  

53. Sixdays in Bremen - der Montag  

Strick, Flausch, Promis - Berliner Fashion Week startet

Strick, Flausch, Promis - Berliner Fashion Week startet

Was ist denn neu beim BMW 4er?

Was ist denn neu beim BMW 4er?

Frachter prallt gegen Brücke - Schiffsführer tot

Frachter prallt gegen Brücke - Schiffsführer tot

Meistgelesene Artikel

„Hamburgs unübersehbares Zeichen“: Die Elbphilharmonie ist eröffnet

„Hamburgs unübersehbares Zeichen“: Die Elbphilharmonie ist eröffnet

Kluger Köder: Mädchen überführt Grapscher

Kluger Köder: Mädchen überführt Grapscher

Schneechaos und Unfälle: Sturmtief „Egon“ zieht über Deutschland

Schneechaos und Unfälle: Sturmtief „Egon“ zieht über Deutschland

Eingefrorener Fuchs als Warnung an alle ausgestellt

Eingefrorener Fuchs als Warnung an alle ausgestellt

Kommentare