Jugendamts-Mitarbeiterin veruntreute 40.000 Euro

Berlin - Eine Berliner Jugendamts-Mitarbeiterin sitzt wegen Untreue-Verdachts in Untersuchungshaft. Die 53-Jährige soll 40.000 Euro Unterhalts-Vorschussleistungen in die eigene Tasche gesteckt haben.

"Die Ermittlungen sind abgeschlossen“, sagte der Sprecher der Berliner Staatsanwaltschaft, Martin Steltner, am Montag. Er bestätigte damit einen Bericht der „Bild“-Zeitung. Laut der Zeitung wurde der Fall im November bei einem „routinemäßigen Kontoabgleich“ entdeckt. Ob die Frau die Vorwürfe einräumt oder abstreitet, konnte Steltner nicht sagen.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa (Symbolbild)

Strick, Flausch, Promis - Berliner Fashion Week startet

Strick, Flausch, Promis - Berliner Fashion Week startet

Was ist denn neu beim BMW 4er?

Was ist denn neu beim BMW 4er?

Frachter prallt gegen Brücke - Schiffsführer tot

Frachter prallt gegen Brücke - Schiffsführer tot

Neujahrsempfang der Stadt Visselhövede

Neujahrsempfang der Stadt Visselhövede

Meistgelesene Artikel

„Hamburgs unübersehbares Zeichen“: Die Elbphilharmonie ist eröffnet

„Hamburgs unübersehbares Zeichen“: Die Elbphilharmonie ist eröffnet

Kluger Köder: Mädchen überführt Grapscher

Kluger Köder: Mädchen überführt Grapscher

Schneechaos und Unfälle: Sturmtief „Egon“ zieht über Deutschland

Schneechaos und Unfälle: Sturmtief „Egon“ zieht über Deutschland

Eingefrorener Fuchs als Warnung an alle ausgestellt

Eingefrorener Fuchs als Warnung an alle ausgestellt

Kommentare