17 Jahre nach Mord: Massen-Gentest soll Täter überführen

+
Mit einem Gentest (Archivbild) will die Polizei den Mörder der Joggerin finden.

Köln - Die Polizei will 17 Jahre nach dem gewaltsamen Tod einer Joggerin in Bergisch Gladbach mit einem Massen-Gentest nach dem Mörder fahnden.

Mit neuen Untersuchungsmethoden konnten DNA-Spuren des mutmaßlichen Täters gesichert werden, wie die Ermittler am Donnerstag in Köln mitteilten. Abgleiche mit bereits bekannten Kontaktpersonen des Opfers verliefen negativ.

Die 45-Jährige war am 29. Juli 1992 in einem Waldstück in Bergisch Gladbach ermordet aufgefunden worden. Bei den Ermittlungen hatte die Polizei damals zahlreiche Personen festgestellt, die sich in der Nähe des Tatortes aufgehalten hatten, das Opfer kannten oder aus anderen Gründen überprüft wurden. Unter ihnen waren den Angaben zufolge mehr als 230 Männer, die nun freiwillig eine DNA-Probe abgeben sollen.

AP

Das könnte Sie auch interessieren

Viele Tote bei Anschlägen von IS und Taliban in Afghanistan

Viele Tote bei Anschlägen von IS und Taliban in Afghanistan

Bremer Freimarkt: Der Freitagabend

Bremer Freimarkt: Der Freitagabend

Bremer Freimarkt: Der Freitagabend

Bremer Freimarkt: Der Freitagabend

Messer-Attacken in München - Bilder vom Polizeieinsatz

Messer-Attacken in München - Bilder vom Polizeieinsatz

Meistgelesene Artikel

Zeitumstellung 2017: Wann werden die Uhren auf Winterzeit umgestellt?

Zeitumstellung 2017: Wann werden die Uhren auf Winterzeit umgestellt?

Betrunkener rast in Berlin in Tram-Haltestelle und tötet wartende Frau

Betrunkener rast in Berlin in Tram-Haltestelle und tötet wartende Frau

Anschnallgurt als Retter - Mehrere Verletzte bei Unfall in Südhessen

Anschnallgurt als Retter - Mehrere Verletzte bei Unfall in Südhessen

Spiel wegen Massenschlägerei abgebrochen: Türk Spor Rosenheim kassiert sieben Rote Karten

Spiel wegen Massenschlägerei abgebrochen: Türk Spor Rosenheim kassiert sieben Rote Karten

Kommentare