17 Jahre nach Mord: Massen-Gentest soll Täter überführen

+
Mit einem Gentest (Archivbild) will die Polizei den Mörder der Joggerin finden.

Köln - Die Polizei will 17 Jahre nach dem gewaltsamen Tod einer Joggerin in Bergisch Gladbach mit einem Massen-Gentest nach dem Mörder fahnden.

Mit neuen Untersuchungsmethoden konnten DNA-Spuren des mutmaßlichen Täters gesichert werden, wie die Ermittler am Donnerstag in Köln mitteilten. Abgleiche mit bereits bekannten Kontaktpersonen des Opfers verliefen negativ.

Die 45-Jährige war am 29. Juli 1992 in einem Waldstück in Bergisch Gladbach ermordet aufgefunden worden. Bei den Ermittlungen hatte die Polizei damals zahlreiche Personen festgestellt, die sich in der Nähe des Tatortes aufgehalten hatten, das Opfer kannten oder aus anderen Gründen überprüft wurden. Unter ihnen waren den Angaben zufolge mehr als 230 Männer, die nun freiwillig eine DNA-Probe abgeben sollen.

AP

Selbstversuch unseres Redakteurs an Schwebebalken und Barren

Selbstversuch unseres Redakteurs an Schwebebalken und Barren

Das ist der BVB

Das ist der BVB

Wahnsinnstat von Melbourne: Auto rast in Menschenmenge

Wahnsinnstat von Melbourne: Auto rast in Menschenmenge

Zutraulich und zäh: Exmoor-Ponys gehören zu den Wildpferden

Zutraulich und zäh: Exmoor-Ponys gehören zu den Wildpferden

Meistgelesene Artikel

Polizei stoppt Kleinwagen: Paar mit Pony im Kofferraum unterwegs

Polizei stoppt Kleinwagen: Paar mit Pony im Kofferraum unterwegs

Schneechaos und Unfälle: Sturmtief „Egon“ zieht über Deutschland

Schneechaos und Unfälle: Sturmtief „Egon“ zieht über Deutschland

Eingefrorener Fuchs als Warnung an alle ausgestellt

Eingefrorener Fuchs als Warnung an alle ausgestellt

Polizei rettet Kuscheltier nach Unfall von der Autobahn

Polizei rettet Kuscheltier nach Unfall von der Autobahn

Kommentare