Jäger erschießt Jäger: Strafbefehl erlassen

Rockenhausen/Imsweiler - Ein Jäger hat bei einer Treibjagd einen Kollegen versehentlich erschossen. Das Amtsgericht ahndet das nun mit einem Strafbefehl - eine Gerichtsverhandlung gibt es nicht.

Ein Jäger hat bei einer Treibjagd nahe Imsweiler in Rheinland-Pfalz im vergangenen November einen anderen Jäger versehentlich erschossen - das Amtsgericht Rockenhausen ahndete dies nun mit einem Strafbefehl. Eine Gerichtsverhandlung gab es in dem Fall nicht. Wegen fahrlässiger Tötung soll der 61-Jährige eine Freiheitsstrafe von neun Monaten verbüßen; dies wurde allerdings zur Bewährung ausgesetzt. Außerdem soll der Jäger laut Staatsanwaltschaft Kaiserslautern 7200 Euro an die Witwe des Getöteten zahlen. Der Strafbefehl werde derzeit zugestellt, sagte ein Gerichtssprecher am Donnerstag. Akzeptiert der Jäger den Strafbefehl, wird dieser rechtskräftig und steht dann einem Urteil gleich.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Amri-Ausschuss in NRW nimmt Rolle von V-Mann ins Visier

Amri-Ausschuss in NRW nimmt Rolle von V-Mann ins Visier

Fahrgeschäfte, Buden, Zelte: Das gefällt den Besuchern am besten 

Fahrgeschäfte, Buden, Zelte: Das gefällt den Besuchern am besten 

Das sind die zehn reichsten Menschen der Welt

Das sind die zehn reichsten Menschen der Welt

Werder-Ankunft in Köln

Werder-Ankunft in Köln

Meistgelesene Artikel

Zeitumstellung 2017: Wann werden die Uhren auf Winterzeit umgestellt?

Zeitumstellung 2017: Wann werden die Uhren auf Winterzeit umgestellt?

Betrunkener rast in Berlin in Tram-Haltestelle und tötet wartende Frau

Betrunkener rast in Berlin in Tram-Haltestelle und tötet wartende Frau

Anschnallgurt als Retter - Mehrere Verletzte bei Unfall in Südhessen

Anschnallgurt als Retter - Mehrere Verletzte bei Unfall in Südhessen

Fußgänger von Traktor überrollt - tot

Fußgänger von Traktor überrollt - tot

Kommentare