Intensivtäter stellt sich nach Karneval

Köln - Karneval wollte er noch feiern - am Aschermittwoch stellte sich ein per Haftbefehl gesuchter Intensivtäter dann der Kölner Polizei.

“Er hat seine Ankündigung wahr gemacht“, sagte ein Polizeisprecher. Kölner Zeitungen hatten in der vergangenen Woche berichtet, der 61-Jährige habe in der Redaktion angerufen und gesagt: “Aschermittwoch will ich mich stellen!“ Tatsächlich sei der 61-Jährige am Mittwochvormittag auf der Vorführstelle des Amtsgerichts erschienen, berichtete die Polizei.

"Stelle mich Aschermittwoch" - Gesuchter kam wirklich

Dort wurde er festgenommen und sitzt nun hinter Gittern. Am Tag vor Weiberfastnacht hatte die Polizei den als gewalttätig geltenden Mann wegen gewerbsmäßigen Betrugs öffentlich zur Fahndung ausgeschrieben. Er soll einen 81-Jährigen um sein Geld gebracht haben. Der 61-Jährige ist laut Polizei wegen verschiedener Delikte vorbestraft. Zeitungsberichten zufolge ist er in Köln als “Ausbrecherkönig“ bekannt.

dpa

BVB besiegt Titelfluch - DFB-Pokaltriumph im vierten Anlauf

BVB besiegt Titelfluch - DFB-Pokaltriumph im vierten Anlauf

Dortmund holt den Pott! Bilder vom Sieg gegen Frankfurt

Dortmund holt den Pott! Bilder vom Sieg gegen Frankfurt

G7-Gipfel: Scheitern in letzter Minute verhindert

G7-Gipfel: Scheitern in letzter Minute verhindert

Räikkönen düpiert Vettel mit Fahrt auf die Pole

Räikkönen düpiert Vettel mit Fahrt auf die Pole

Meistgelesene Artikel

Mann schlägt Spinne tot - plötzlich steht die Polizei vor der Tür

Mann schlägt Spinne tot - plötzlich steht die Polizei vor der Tür

Rheinland-Pfälzer knackt Eurojackpot - So reich ist er jetzt

Rheinland-Pfälzer knackt Eurojackpot - So reich ist er jetzt

Mutter und Tochter seit zwei Jahren vermisst: Neue Spur

Mutter und Tochter seit zwei Jahren vermisst: Neue Spur

Einbrecher erlebt unangenehme Überraschung bei Handyklau

Einbrecher erlebt unangenehme Überraschung bei Handyklau

Kommentare