In S- und U-Bahnen: Bier kostet 40 Euro

Hamburg - In fast allen Verkehrsmitteln des Hamburger Verkehrsverbunds darf ab Donnerstag kein Alkohol mehr konsumiert werden. Es drohen saftige Strafen.

Das Verbot gilt in allen U- und S-Bahnen und Zügen der AKN Eisenbahn AG sowie deren Haltestellen und in Bussen, wie der HVV mitteilte. Zudem darf künftig in den Zügen von Metronom und der Eisenbahnen und Verkehrsbetriebe Elbe-Weser (EVB) kein Alkohol mehr getrunken werden. Ausgenommen von dem Verbot sind Fähren der HADAG sowie Züge, die das HVV-Gebiet überschreiten.

Die Bier-Hitliste: Diese Marken sind am beliebtesten

Die Bier-Hitliste: Diese Marken sind am beliebtesten

Nach einer “Verwarnphase“ droht Fahrgästen, die Alkohol trinken oder in geöffneten Behältnissen mitführen, ab dem 1. Oktober eine Strafe von 40 Euro.

dapd

Das könnte Sie auch interessieren

Citroën C3 Aircross im Test: Aufbruch ins Abenteuerland

Citroën C3 Aircross im Test: Aufbruch ins Abenteuerland

Von Braeburn bis Boskoop: Kochen und Backen mit Äpfeln

Von Braeburn bis Boskoop: Kochen und Backen mit Äpfeln

Reis ist eine Delikatesse für sich

Reis ist eine Delikatesse für sich

Sieg auf Zypern verpasst - BVB droht Aus in der Königsklasse

Sieg auf Zypern verpasst - BVB droht Aus in der Königsklasse

Meistgelesene Artikel

Zeitumstellung 2017: Wann wird die Uhr auf die Winterzeit umgestellt?

Zeitumstellung 2017: Wann wird die Uhr auf die Winterzeit umgestellt?

Schamlos: Apotheker wegen mutmaßlichem Betrug mit Krebspräparaten vor Gericht

Schamlos: Apotheker wegen mutmaßlichem Betrug mit Krebspräparaten vor Gericht

Verurteilt: Jugendlicher versuchte aus Hass seine Eltern mit Axt zu töten

Verurteilt: Jugendlicher versuchte aus Hass seine Eltern mit Axt zu töten

Das kann jeder Zeuge für einen Menschen tun, der verbal angegriffen wird

Das kann jeder Zeuge für einen Menschen tun, der verbal angegriffen wird

Kommentare