Mit 92 Jahren

Buback-Witwe gestorben

+
Inge Buback ist tot

Karlsruhe - Inge Buback, die Witwe des von der RAF ermordeten Generalbundesanwaltes Siegfried Buback, ist tot. Sie starb im Alter von 92 Jahren.

Das berichtete die „Bild“-Zeitung unter Berufung auf einen Rechtsanwalt der Familie. Inge Buback sei bereits am 6. September im Alter von 92 Jahren in Karlsruhe verstorben. Ihr Ehemann war am 7. April 1977 in Karlsruhe bei einem Attentat von RAF-Terroristen erschossen worden.

Zuletzt gehörte die ehemalige Lehrerin wie ihr Sohn Michael Buback zu den Nebenklägern im Prozess gegen die frühere RAF-Terroristin Verena Becker. Die inzwischen 60-jährige Becker war im Juli wegen Beihilfe zum Mord zu einer Haftstrafe von vier Jahren verurteilt worden. Bis heute ist ungeklärt, welches RAF-Mitglied die Todesschüsse auf Siegfried Buback und seine beiden Begleiter abfeuerte.

dapd

Das könnte Sie auch interessieren

Party im Hansezelt mit Jürgen Drews, Klaus & Klaus und „Malle-Jens“

Party im Hansezelt mit Jürgen Drews, Klaus & Klaus und „Malle-Jens“

Party im Hansezelt mit Jürgen Drews, Klaus & Klaus und „Malle-Jens“

Party im Hansezelt mit Jürgen Drews, Klaus & Klaus und „Malle-Jens“

Ein Hoch auf den "Hundeknochen": 50 Jahre Ford Escort

Ein Hoch auf den "Hundeknochen": 50 Jahre Ford Escort

Weniger Senioren und mehr Suiten: Flusskreuzfahrten-Trends

Weniger Senioren und mehr Suiten: Flusskreuzfahrten-Trends

Meistgelesene Artikel

Witzige Anzeige geht wieder rum: „Junge Familie sucht 1 schöne Wohnung“

Witzige Anzeige geht wieder rum: „Junge Familie sucht 1 schöne Wohnung“

Zeitumstellung 2017: Wann wird die Uhr auf die Winterzeit umgestellt?

Zeitumstellung 2017: Wann wird die Uhr auf die Winterzeit umgestellt?

Einbrecher schlagen und treten auf Rentner-Ehepaar ein - Mann stirbt

Einbrecher schlagen und treten auf Rentner-Ehepaar ein - Mann stirbt

Bahn beseitigt weiter Unwetterschäden: Hamburg - Dortmund wieder frei

Bahn beseitigt weiter Unwetterschäden: Hamburg - Dortmund wieder frei

Kommentare