Keine Verletzten

Inferno in Berlin: 5000 Quadratmeter in Flammen

+
Bei dem Feuer gab es keine Verletzten.

Berlin - Zwei Lagerhallen und ein Palettenstapel unter freiem Himmel sind in der Nacht zum Montag in einem Berliner Gewerbegebiet in Brand geraten.

 Verletzt wurde niemand, sagte ein Sprecher der Feuerwehr am Montagmorgen. Messungen ergaben zunächst auch keine Gefahr für die Anwohner. Es habe hauptsächlich unbehandeltes Holz in Flammen gestanden. In unmittelbarer Nähe des Geländes stünden keine Wohnhäuser. Insgesamt brannte es auf einer Fläche von etwa 5000 Quadratmetern.

Das Feuer ging nach Angaben des Sprechers von einem etwa vier Meter hoher Palettenstapel aus. Die Flammen griffen über auf eine Lagerhalle, in der weitere Paletten, aber auch Fahrzeuge standen. Eine zweite, 4000 Quadratmeter große Halle geriet ebenfalls in Brand, sie war aber größtenteils leer. 120 Einsatzkräfte der Feuerwehr waren vor Ort. Die Löscharbeiten würden sich wohl noch bis in die Mittagsstunden hinziehen, sagte der Sprecher. Zu Schadenshöhe und Brandursache konnte die Polizei zunächst keine Angaben machen.

Flammen-Inferno in Berlin: Lagerhallen brennen ab

Flammen-Inferno in Berlin: Lagerhallen brennen ab

dpa

DHB-Team bei WM als Gruppensieger in K.o.-Runde

DHB-Team bei WM als Gruppensieger in K.o.-Runde

Amtseinführung von Donald Trump: Die Fotos vom Kapitol

Amtseinführung von Donald Trump: Die Fotos vom Kapitol

Werder-Abschlusstraining am Freitag

Werder-Abschlusstraining am Freitag

Korallen und Wesen aus der Tiefsee in Berlin zu sehen

Korallen und Wesen aus der Tiefsee in Berlin zu sehen

Meistgelesene Artikel

Polizei stoppt Kleinwagen: Paar mit Pony im Kofferraum unterwegs

Polizei stoppt Kleinwagen: Paar mit Pony im Kofferraum unterwegs

Schneechaos und Unfälle: Sturmtief „Egon“ zieht über Deutschland

Schneechaos und Unfälle: Sturmtief „Egon“ zieht über Deutschland

Eingefrorener Fuchs als Warnung an alle ausgestellt

Eingefrorener Fuchs als Warnung an alle ausgestellt

Siebenfache Eltern sterben bei Verkehrsunfall

Siebenfache Eltern sterben bei Verkehrsunfall

Kommentare