Immer mehr Kälte-Tote: Zehn Obdachlose erfroren

Bielefeld - In Deutschland werden in diesem grimmigen Winter immer mehr Kälte-Tote bekannt. Nach den neuesten Angaben der Bundesarbeitsgemeinschaft Wohnungslosenhilfe sind bisher zehn Obdachlose im Bundesgebiet erfroren.

Lesen Sie dazu:

"Daisy" mit Schnee und Sturm auf Deutschland-Kurs

Die Toten sind alle Männer im Alter zwischen 42 und 62. Viele Obdachlose starben auf offener Straße: Ein 42-jähriger erfror hinter einem Gebüsch in Nettetal, ein 57-jähriger starb unter dem Vordach eines Kindergartens in Ulm. Andere fielen der Kälte in verlassenen Gebäuden zum Opfer. Die Wohnungslosenhilfe sprach sich erneut für bessere Hilfsangebote in kleinen und mittelgroßen Städten aus. Dort seien die meisten Kälte- Toten zu beklagen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Merkel, Trump und Co. beim G7-Gipfel auf Sizilien: Die Bilder

Merkel, Trump und Co. beim G7-Gipfel auf Sizilien: Die Bilder

Mit kurzer Hose ins Büro? Zehn Outfit-Fails im Sommer

Mit kurzer Hose ins Büro? Zehn Outfit-Fails im Sommer

Edel, sexy, elegant: So präsentierten sich die Stars bei der amfAR-Gala 

Edel, sexy, elegant: So präsentierten sich die Stars bei der amfAR-Gala 

Mehr als 90 Tote infolge von Unwettern in Sri Lanka

Mehr als 90 Tote infolge von Unwettern in Sri Lanka

Meistgelesene Artikel

Mann schlägt Spinne tot - plötzlich steht die Polizei vor der Tür

Mann schlägt Spinne tot - plötzlich steht die Polizei vor der Tür

Mutter und Tochter seit zwei Jahren vermisst: Neue Spur

Mutter und Tochter seit zwei Jahren vermisst: Neue Spur

Einbrecher erlebt unangenehme Überraschung bei Handyklau

Einbrecher erlebt unangenehme Überraschung bei Handyklau

Vater will Sohn aus Wasser retten - und stirbt dabei selbst

Vater will Sohn aus Wasser retten - und stirbt dabei selbst

Kommentare