Vorbeigerauscht

ICE-Zugführer übersieht Göttingen

Göttingen - War da was? Passagiere eines ICE der Deutschen Bahn von München nach Lübeck, die in Göttingen aussteigen wollten, kamen am Mittwochabend unfreiwillig zu einem Hannoverbesuch.

Der Zug sein nämlich ohne Halt am Bahnhof Göttingen vorbeigefahren und habe erst in Hannover gestoppt, sagte ein Bahnsprecher am Donnerstag. Der Zugführer habe offensichtlich auf seinem Fahrplan den Halt Göttingen übersehen. 40 Reisende, die eigentlich in Göttingen aussteigen wollten, wurden mit dem nächsten Zug kostenlos aus Hannover zurückgefahren.

Zuletzt war wiederholt ein ICE ohne den vorgesehenen Halt durch den Bahnhof Wolfsburg gefahren. Vergleichbare Vorfälle gebe es aber „extrem selten“, sagte der Sprecher. Tagsüber hielten oder starteten bundesweit in jeder Sekunde fünf Züge. Dass ein Lokführer einen Halt übersehe, sei die absolute Ausnahme.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa (Symbolbild)

Entwarnung nach Großeinsatz in Manchester

Entwarnung nach Großeinsatz in Manchester

Kreisverbandsschützenfest in Oerdinghausen

Kreisverbandsschützenfest in Oerdinghausen

Obama: "Es hängt alles von jungen Menschen ab"

Obama: "Es hängt alles von jungen Menschen ab"

Manchester-Stars feiern bewegenden Sieg

Manchester-Stars feiern bewegenden Sieg

Meistgelesene Artikel

Mann schlägt Spinne tot - plötzlich steht die Polizei vor der Tür

Mann schlägt Spinne tot - plötzlich steht die Polizei vor der Tür

Schlauch platzt! Autos statt Fahrbahn markiert 

Schlauch platzt! Autos statt Fahrbahn markiert 

Mutter und Tochter seit zwei Jahren vermisst: Neue Spur

Mutter und Tochter seit zwei Jahren vermisst: Neue Spur

Einbrecher erlebt unangenehme Überraschung bei Handyklau

Einbrecher erlebt unangenehme Überraschung bei Handyklau

Kommentare