ICE-Unfall: 180 Fahrgäste sitzen in Tunnel fest

Gemünden am Main - Nach einem Zugunfall sitzen rund 180 Fahrgäste eines ICE seit dem frühen Montagnachmittag in einem Tunnel auf der Bahnstrecke Würzburg-Aschaffenburg fest.

Wie die Bahn mitteilte, hatte der ICE nahe Gemünden am Main gegen 13.30 Uhr aus unbekannter Ursache einen Fußgänger erfasst. Der Mann sei sofort tot gewesen. Der Zugführer habe eine Schnellbremsung eingeleitet, daraufhin sei der Zug einige Hundert Meter weiter im Schönraintunnel stehen geblieben.

Die Fahrgäste sollten im Laufe des Nachmittags in einen Ersatzuzg umsteigen. Bis dahin bleibe die Strecke gesperrt, teilte die Bahn weiter mit.

dapd

Rubriklistenbild: © dpa

Werder-Training am Mittwoch

Werder-Training am Mittwoch

Textilien im Rausch der Individualisierung

Textilien im Rausch der Individualisierung

Die EU erwartet nach Mays Brexit-Rede harte Verhandlungen

Die EU erwartet nach Mays Brexit-Rede harte Verhandlungen

"Es wird pompös" - Fashion Week startet durch

"Es wird pompös" - Fashion Week startet durch

Meistgelesene Artikel

Schülerin stirbt auf Klassenfahrt: Das war die Todesursache

Schülerin stirbt auf Klassenfahrt: Das war die Todesursache

„Hamburgs unübersehbares Zeichen“: Die Elbphilharmonie ist eröffnet

„Hamburgs unübersehbares Zeichen“: Die Elbphilharmonie ist eröffnet

Kluger Köder: Mädchen überführt Grapscher

Kluger Köder: Mädchen überführt Grapscher

Schneechaos und Unfälle: Sturmtief „Egon“ zieht über Deutschland

Schneechaos und Unfälle: Sturmtief „Egon“ zieht über Deutschland

Kommentare