ICE-Strecke nach Trafobrand vorübergehend gesperrt

Hannover - Nach einem Trafobrand in Hannover-Wülfel ist die ICE-Strecke Hannover-Kassel in der Nacht zum Montag mehrere Stunden gesperrt geblieben.

Wie die Feuerwehr mitteilte, fing das Trafohäuschen am Sonntagabend nach einem Gleisbrand Feuer. Für die Löscharbeiten, die mehrere Stunden dauerten, mussten alle Leitungen geerdet werden.

Dadurch wurde der S-Bahnverkehr in Hannover teilweise lahmgelegt. Der Fernverkehr wurde über Hildesheim umgeleitet. Die ICE-Strecke zwischen Hannover und Kassel war von 23.00 Uhr bis 01.00 Uhr nicht befahrbar. Mittlerweile laufe der Bahnverkehr aber wieder nach Plan, teilte ein Sprecher der Deutschen Bahn am Montagmorgen mit.

dpa

Neue Möbel für offene Grundrisse

Neue Möbel für offene Grundrisse

Kerber mit Mühe in Melbourne gegen Witthöft weiter

Kerber mit Mühe in Melbourne gegen Witthöft weiter

Tschüs Shabby Chic: Kommt jetzt der Mode-Prunk?

Tschüs Shabby Chic: Kommt jetzt der Mode-Prunk?

Mini Countryman: Die Unschuld vom Lande

Mini Countryman: Die Unschuld vom Lande

Meistgelesene Artikel

„Hamburgs unübersehbares Zeichen“: Die Elbphilharmonie ist eröffnet

„Hamburgs unübersehbares Zeichen“: Die Elbphilharmonie ist eröffnet

Kluger Köder: Mädchen überführt Grapscher

Kluger Köder: Mädchen überführt Grapscher

Schneechaos und Unfälle: Sturmtief „Egon“ zieht über Deutschland

Schneechaos und Unfälle: Sturmtief „Egon“ zieht über Deutschland

Eingefrorener Fuchs als Warnung an alle ausgestellt

Eingefrorener Fuchs als Warnung an alle ausgestellt

Kommentare