Hunde beißen 14-Jährige ins Gesicht

Fahrenkrug - Ein 14-jähriges Mädchen ist von den beiden Hunden ihrer Mutter angegriffen und massiv im Gesicht und an den Armen verletzt worden. Die Hundehalterin zeigte kein Verständnis, dass die beiden tiere getötet wurden.

Die Kampfhund- und Boxer-Mischlinge hatten sich in Fahrenkrug in Schleswig-Holstein zunächst gegenseitig blutig gebissen. Dann fielen sie nach Polizeiangaben offenbar über das Mädchen her. Die Beamten töteten den Kampfhund mit 14 Schüssen, als er blutüberströmt durch den Ort lief. Der zweite Hund wurde durch ein Feuerwehr-Fahrzeug getötet. Das Mädchen kam schwer verletzt in ein Krankenhaus. Dennoch habe sich die 43-jährige Hundehalterin verständnislos über die Tötung ihrer Hunde gezeigt.

Zu dem Angriff war es den Angaben zufolge gekommen, als das Mädchen versucht hatte, die kämpfenden Tiere zu trennen. Gegen die Hundehalterin wurde Strafanzeige wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung durch Unterlassen erstattet.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Hommage an Farbe: Yves Saint Laurent-Museum in Marrakesch

Hommage an Farbe: Yves Saint Laurent-Museum in Marrakesch

Im Himmelbett am Wasserloch: Luxussafaris in der Savanne

Im Himmelbett am Wasserloch: Luxussafaris in der Savanne

Tag der offenen Tür im Kindergarten Haendorf

Tag der offenen Tür im Kindergarten Haendorf

Erntefest im Kindergarten Scholen

Erntefest im Kindergarten Scholen

Meistgelesene Artikel

Zeitumstellung 2017: Wann wird die Uhr auf Winterzeit umgestellt?

Zeitumstellung 2017: Wann wird die Uhr auf Winterzeit umgestellt?

Mysteriöser Polizeieinsatz im Bundesministerium: Suche nach Unbekanntem

Mysteriöser Polizeieinsatz im Bundesministerium: Suche nach Unbekanntem

Gladbecker Geiselnehmer Rösner will auch aus dem Knast

Gladbecker Geiselnehmer Rösner will auch aus dem Knast

Schlüssel verloren - Mann bleibt kopfüber in Abfluss stecken 

Schlüssel verloren - Mann bleibt kopfüber in Abfluss stecken 

Kommentare