Hund fährt 30 Kilometer mit der Bahn

+
Ein Jack-Russel-Terrier wie dieser ist seinem Herrchen abgehauen und 30 Kilometer mit der Bahn gefahren (Symbolbild).

Billerbeck/Münster - Ein kleiner Hund ist im Münsterland seinem Herrchen davongelaufen und mit dem nächsten Zug weggefahren. Rund 30 Kilometer weit tourte der Jack-Russell-Terrier von Billerbeck nach Münster.

Dem Zugbegleiter fiel das Tier auf, weil es herrenlos durch die Regionalbahn irrte. Im Hauptbahnhof Münster angekommen, rief der Bahnangestellte die Bundespolizei.

Die Beamten holten den Streuner aus dem Zug und nahmen ihn ­ nachdem sich niemand auf eine Lautsprecherdurchsage gemeldet hatte - mit zur Wache. Über die Hundemarke wurde schließlich der Besitzer des tierischen Touristen ermittelt. Der Hund wurde bereits schmerzlich vermisst und von seinem Herrchen in Münster abgeholt.

dpa

DHB-Team bei WM als Gruppensieger in K.o.-Runde

DHB-Team bei WM als Gruppensieger in K.o.-Runde

Amtseinführung von Donald Trump: Die Fotos vom Kapitol

Amtseinführung von Donald Trump: Die Fotos vom Kapitol

Werder-Abschlusstraining am Freitag

Werder-Abschlusstraining am Freitag

Korallen und Wesen aus der Tiefsee in Berlin zu sehen

Korallen und Wesen aus der Tiefsee in Berlin zu sehen

Meistgelesene Artikel

Polizei stoppt Kleinwagen: Paar mit Pony im Kofferraum unterwegs

Polizei stoppt Kleinwagen: Paar mit Pony im Kofferraum unterwegs

Schneechaos und Unfälle: Sturmtief „Egon“ zieht über Deutschland

Schneechaos und Unfälle: Sturmtief „Egon“ zieht über Deutschland

Eingefrorener Fuchs als Warnung an alle ausgestellt

Eingefrorener Fuchs als Warnung an alle ausgestellt

Siebenfache Eltern sterben bei Verkehrsunfall

Siebenfache Eltern sterben bei Verkehrsunfall

Kommentare