Hündin sollte in Tierklinik - Polizeiauto überschlägt sich

+
Die Polizisten wollten die Hündin Kessy möglichst rasch zur Tierklinik bringen - aber diese Aufgabe musste letztlich die Feuerwehr übernehmen.

Köln - Mit Blaulicht sollte eine Polizei-Hündin in die Tierklinik gebracht werden, doch bei einem spektakulären Unfall in Köln verletzten sich dann auch noch mehrere Menschen.

Ein Polizeiauto brauste am späten Montagabend bei Rot über eine Kreuzung, stieß mit einem anderen Auto zusammen und überschlug sich. Während ein Hundeführer in dem Streifenwagen mit leichteren Blessuren davonkam, wurde der Fahrer des anderen Autos ins Krankenhaus gebracht. Wie die Polizei in Köln weiter berichtete, erlitt ein Augenzeuge einen Schock.

Schon zuvor hatten die Polizisten Pech, und zwar mit der sieben Jahre alten Diensthündin Kessy. Sie sollte in einem Parkhaus Graffitisprayer aufspüren, stürzte dort aber aus der vierten Etage etwa zwölf Meter in die Tiefe. Die Beamten wollten Kessy möglichst rasch zur Tierklinik bringen - aber diese Aufgabe musste letztlich die Feuerwehr übernehmen.

dpa

„Auba-cooler Elfer!“ Die Pressestimmen zum BVB-Sieg

„Auba-cooler Elfer!“ Die Pressestimmen zum BVB-Sieg

BVB besiegt Titelfluch - DFB-Pokaltriumph im vierten Anlauf

BVB besiegt Titelfluch - DFB-Pokaltriumph im vierten Anlauf

Dortmund holt den Pott! Bilder vom Sieg gegen Frankfurt

Dortmund holt den Pott! Bilder vom Sieg gegen Frankfurt

G7-Gipfel: Scheitern in letzter Minute verhindert

G7-Gipfel: Scheitern in letzter Minute verhindert

Meistgelesene Artikel

Mann schlägt Spinne tot - plötzlich steht die Polizei vor der Tür

Mann schlägt Spinne tot - plötzlich steht die Polizei vor der Tür

Rheinland-Pfälzer knackt Eurojackpot - So reich ist er jetzt

Rheinland-Pfälzer knackt Eurojackpot - So reich ist er jetzt

Mutter und Tochter seit zwei Jahren vermisst: Neue Spur

Mutter und Tochter seit zwei Jahren vermisst: Neue Spur

Einbrecher erlebt unangenehme Überraschung bei Handyklau

Einbrecher erlebt unangenehme Überraschung bei Handyklau

Kommentare