117 000 Hühner verenden nach Stromausfall

Bülstringen/Haldensleben - In einer Mastanlage im Landkreis Börde in Sachsen-Anhalt sind wegen eines Stromausfalls rund 117 000 Hühner verendet.

Nach ersten Erkenntnissen sei die Lüftung in dem Betrieb in Bülstringen ausgefallen, teilte die Polizei in Haldensleben am Montag mit. Sie schloss eine Straftat aus. Der Schaden wurde auf 350 000 Euro geschätzt. Im Umspannwerk Haldensleben hatte es nach Angaben des Stromanbieters Eon Avacon Störungen gegeben, vermutlich aufgrund eines Gewitters. Diese hätten dann bereits am Samstag zu dem Ausfall der Lüftung in der Mastanlage geführt. Die Polizei informierte Gewerbeaufsicht und Veterinäramt.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Simbabwe: Regierungspartei leitet Mugabes Amtsenthebung ein

Simbabwe: Regierungspartei leitet Mugabes Amtsenthebung ein

Fotostrecke: Werder-Mitgliederversammlung 2017

Fotostrecke: Werder-Mitgliederversammlung 2017

Sonst nichts gemeinsam: Deutsche Großstädte und ihre US-Namensvetter

Sonst nichts gemeinsam: Deutsche Großstädte und ihre US-Namensvetter

Weihnachtsmarkt in Nienburg: Aufbau läuft

Weihnachtsmarkt in Nienburg: Aufbau läuft

Meistgelesene Artikel

Nach blutigem Angriff auf Frau in Bäckerei: Urteil gegen Ehemann gefallen

Nach blutigem Angriff auf Frau in Bäckerei: Urteil gegen Ehemann gefallen

„I bims“ ist „Jugendwort des Jahres 2017“

„I bims“ ist „Jugendwort des Jahres 2017“

Achtung! Verschiedene Salate dieser Marke werden zurückgerufen

Achtung! Verschiedene Salate dieser Marke werden zurückgerufen

Er, sie, sir? Die Debatte um das dritte Geschlecht

Er, sie, sir? Die Debatte um das dritte Geschlecht

Kommentare