In Rheinland-Pfalz

Horror-Unfall: Zug rammt Auto - fünf junge Männer sterben

1 von 5
Bei einem Verkehrsunfall an einem Bahnübergang in Rheinland-Pfalz sind am Samstag fünf junge Männer ums Leben gekommen. Ein Zug hatte in Monzingen ein Auto erfasst, in dem die Männer im Alter von 17 bis 20 Jahren saßen.
2 von 5
Bei einem Verkehrsunfall an einem Bahnübergang in Rheinland-Pfalz sind am Samstag fünf junge Männer ums Leben gekommen. Ein Zug hatte in Monzingen ein Auto erfasst, in dem die Männer im Alter von 17 bis 20 Jahren saßen.
3 von 5
Bei einem Verkehrsunfall an einem Bahnübergang in Rheinland-Pfalz sind am Samstag fünf junge Männer ums Leben gekommen. Ein Zug hatte in Monzingen ein Auto erfasst, in dem die Männer im Alter von 17 bis 20 Jahren saßen.
4 von 5
Bei einem Verkehrsunfall an einem Bahnübergang in Rheinland-Pfalz sind am Samstag fünf junge Männer ums Leben gekommen. Ein Zug hatte in Monzingen ein Auto erfasst, in dem die Männer im Alter von 17 bis 20 Jahren saßen.
5 von 5
Bei einem Verkehrsunfall an einem Bahnübergang in Rheinland-Pfalz sind am Samstag fünf junge Männer ums Leben gekommen. Ein Zug hatte in Monzingen ein Auto erfasst, in dem die Männer im Alter von 17 bis 20 Jahren saßen.

Monzingen - Ein Zug erfasst ein Auto, fünf junge Menschen sterben. Die Ermittler wollen klären, ob die Schranken an dem Bahnübergang oben oder unten waren.

Bei einem Verkehrsunfall an einem Bahnübergang in Rheinland-Pfalz sind am Samstag fünf junge Männer ums Leben gekommen. Ein Zug hatte in Monzingen ein Auto erfasst, in dem die Männer im Alter von 17 bis 21 Jahren saßen, teilte die Polizei mit. Das Auto sei auf dem Übergang gewesen und an der Seite getroffen worden. Das Fahrzeug sei völlig zerstört und in Teile zerrissen worden.

Ob die Schranken unten gewesen waren, müsse noch geklärt werden, sagte ein Sprecher der Polizei. Wann mit Ergebnissen zu rechnen sei, stehe allerdings noch nicht fest. Die Opfer stammten meist aus den umliegenden Städten und Gemeinden.

In dem Zug hätten etwa 40 Fahrgäste gesessen. Dort wurde offenbar niemand verletzt. Sie seien mit Bussen weitertransportiert worden. Die Bahnstrecke wurde gesperrt.

Der genaue Hergang des Unfalls war zunächst nicht klar. Die Ermittler wollten herausfinden, ob die Schranken funktionierten. Bei dem Zug habe es sich nicht um eine Bahn der Deutschen Bahn gehandelt, sondern eines regionalen Unternehmens.

dpa

Siebter Dschungel-Tag in Bildern: Ekel-Prüfung und Klo-Erlebnis

Am siebten Tag im Dschungel ging es für Sarah Joelle Jahnel in den „Dschungelschlachthof“. Kader Loth plagte ein Albtraum und Hanka Rackwitz überwand …
Siebter Dschungel-Tag in Bildern: Ekel-Prüfung und Klo-Erlebnis

Wahnsinnstat von Melbourne: Auto rast in Menschenmenge

Melbourne - Ein Autofahrer ist im Hauptgeschäftsviertel im australischen Melbourne absichtlich in die Menschenmenge gerast. Drei Menschen starben, 20 …
Wahnsinnstat von Melbourne: Auto rast in Menschenmenge

Neujahrsempfang der Stadt Visselhövede

Am Neujahrsempfang der Stadt Visselhövede und des Gewerbevereins Visselhövede nahmen am Montagabend im Hotel Pescheks rund 300 Gäste teil. Während …
Neujahrsempfang der Stadt Visselhövede

53. Sixdays in Bremen - der Montag  

Die Besucher der Sixdays haben am Montagabend bekannte Gesichter gesehen - beispielsweise Lara Loft, die deutsche Stimme von Lara Croft. Die …
53. Sixdays in Bremen - der Montag  

Meistgelesene Artikel

Polizei stoppt Kleinwagen: Paar mit Pony im Kofferraum unterwegs

Polizei stoppt Kleinwagen: Paar mit Pony im Kofferraum unterwegs

Schneechaos und Unfälle: Sturmtief „Egon“ zieht über Deutschland

Schneechaos und Unfälle: Sturmtief „Egon“ zieht über Deutschland

Eingefrorener Fuchs als Warnung an alle ausgestellt

Eingefrorener Fuchs als Warnung an alle ausgestellt

Polizei rettet Kuscheltier nach Unfall von der Autobahn

Polizei rettet Kuscheltier nach Unfall von der Autobahn