Hohe Schäden bei Unwettern

+
Die Meteorologen haben auch für Mittwoch in weiten Teilen Deutschlands vor kräftigen Schauern, Gewittern und teilweise Sturmböen gewarnt.

Hamburg - Unwetter mit starkem Regen und Gewitter haben in der Nacht zum Mittwoch in einigen Teilen Deutschlands hohe Schäden verursacht.

Besonders stark betroffen war Nordrhein-Westfalen: Im Kreis Soest kam es laut Polizei vermutlich durch Blitzeinschläge zu mindestens drei Bränden. Auf der Bahnstrecke Aachen-Neuss kollidierte am Dienstagabend ein Güterzug mit einem umgestürzten Baum. Der Lokführer wurde bei dem Unfall nahe Brachelen leicht verletzt. Die Strecke wurde zunächst gesperrt.

Vor allem wegen vollgelaufener Keller rückte die Feuerwehr in Solingen zu etwa 120 Einsätzen aus. In Niedersachsen brannte in der Nähe von Hildesheim eine Scheune vollständig nieder. In Moringen bei Northeim schlug ein Blitz in ein Einfamilienhaus ein. Auch aus Rheinland-Pfalz, Hessen, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Brandenburg wurden am Morgen Gewitter gemeldet. Verletzte gab es nicht.

Die Meteorologen haben auch für (den heutigen) Mittwoch in weiten Teilen Deutschlands vor kräftigen Schauern, Gewittern und teilweise Sturmböen gewarnt. Der Wetterdienst meteomedia schloss auch Tornados nicht aus. “Wo Tornadogefahr droht, lässt sich aber erst kurzfristig absehen“, sagte Meteorologe Thomas Sävert. Nach Südosten hin soll es noch meist sonnig und heiß mit Temperaturen bis 34 Grad bleiben. Erst am Donnerstagabend sollen die Gewitter auch Südostbayern erreichen. Von Freitag an wird in ganz Deutschland wechselhaftes und wieder kühleres Wetter erwartet.

Bahnstrecke Aachen - Mönchengladbach gesperrt

Schwere Unwetter haben am Dienstagabend in Nordrhein-Westfalen gewütet, die zum Teil auch am Mittwochvormittag noch zu Behinderungen führten. Weiterhin gesperrt war die Bahnstrecke Aachen - Mönchengladbach. Dort hatte am Dienstag, gegen 20.00 Uhr, in der Nähe von Hückelhoven ein umgestürzter Baum eine Oberleitung gerissen, in die dann ein Güterzug gefahren war, wie Frank Wißmann von der Landesleitstelle der nordrhein-westfälischen Polizei der Nachrichtenagentur AP sagte. Der Zugführer erlitt nach diesen Angaben leichte Verletzungen. Der Triebwagen wurde erheblich beschädigt. Die Aufräumarbeiten dauerten Rund zwei Stunden später richtete die Unwetterfront weiter östlich, vor allem im Kreis Soest, schwere Schäden an. Zwei Wohnhäuser und ein Schweinestall in Soest, Lippstadt und Lippetal brannten nach Blitzeinschlägen ab. Verletzt wurde laut Polizei niemand.

dpa/ap

Das könnte Sie auch interessieren

Intensives Training am Donnerstag

Intensives Training am Donnerstag

„Tag der Menschen mit Behinderungen“ auf dem Freimarkt

„Tag der Menschen mit Behinderungen“ auf dem Freimarkt

Nachgefragt: Das sind die beliebtesten Gewinne auf dem Freimarkt 

Nachgefragt: Das sind die beliebtesten Gewinne auf dem Freimarkt 

Diese Gewinne liegen beim Freimarkt voll im Trend

Diese Gewinne liegen beim Freimarkt voll im Trend

Meistgelesene Artikel

Zeitumstellung 2017: Wann werden die Uhren wieder auf Winterzeit umgestellt?

Zeitumstellung 2017: Wann werden die Uhren wieder auf Winterzeit umgestellt?

Sie eilte ihm hinterher: Frau gerät zwischen Bahnsteigkante und Zug und stirbt

Sie eilte ihm hinterher: Frau gerät zwischen Bahnsteigkante und Zug und stirbt

Rentner in Badewanne verbrüht - Anklage gegen Pflegerin

Rentner in Badewanne verbrüht - Anklage gegen Pflegerin

Tödlicher Unfall auf Landstraße: Jetzt haben die Ermittler einen dunklen Verdacht

Tödlicher Unfall auf Landstraße: Jetzt haben die Ermittler einen dunklen Verdacht

Kommentare