500 Höfe in Niedersachsen wieder freigegeben

Hannover - Das niedersächsische Agrarministerium hat 500 von 4.500 wegen Dioxin-Alarms gesperrten Bauernhöfen wieder frei gegeben.

Lesen Sie auch:

Test zeigt: zu viel Dioxin in deutschen Legehennen

Bericht: Hersteller hielt überhöhte Dioxin-Werte zurück

Untersuchungen von Milch, Butter und Käse hätten keine Belastung mit dem Gift ergeben, sagte Ministeriumssprecher Gert Hahne am Samstag in Hannover. Die Milcherzeuger-Betriebe seien vorrangig getestet worden. Den Tests zufolge könnten Milch, Butter und Käse ohne Bedenken verzehrt werden.

Daraufhin seien alle Milchbetriebe in Niedersachsen wieder frei gegeben worden. Am Montag könnte auch die Sperrung für zahlreiche Schweinemast-Betriebe aufgehoben werden. Die Auswertung von Proben laufe im Landesamt auf Hochouren, sagte Hahne.

dapd

Abgeordnete dürfen deutsche Soldaten in Konya besuchen

Abgeordnete dürfen deutsche Soldaten in Konya besuchen

Merkel, Trump und Co. beim G7-Gipfel auf Sizilien: Die Bilder

Merkel, Trump und Co. beim G7-Gipfel auf Sizilien: Die Bilder

Mit kurzer Hose ins Büro? Zehn Outfit-Fails im Sommer

Mit kurzer Hose ins Büro? Zehn Outfit-Fails im Sommer

Edel, sexy, elegant: So präsentierten sich die Stars bei der amfAR-Gala 

Edel, sexy, elegant: So präsentierten sich die Stars bei der amfAR-Gala 

Meistgelesene Artikel

Mann schlägt Spinne tot - plötzlich steht die Polizei vor der Tür

Mann schlägt Spinne tot - plötzlich steht die Polizei vor der Tür

Rheinland-Pfälzer knackt Eurojackpot - So reich ist er jetzt

Rheinland-Pfälzer knackt Eurojackpot - So reich ist er jetzt

Mutter und Tochter seit zwei Jahren vermisst: Neue Spur

Mutter und Tochter seit zwei Jahren vermisst: Neue Spur

Einbrecher erlebt unangenehme Überraschung bei Handyklau

Einbrecher erlebt unangenehme Überraschung bei Handyklau

Kommentare