500 Höfe in Niedersachsen wieder freigegeben

Hannover - Das niedersächsische Agrarministerium hat 500 von 4.500 wegen Dioxin-Alarms gesperrten Bauernhöfen wieder frei gegeben.

Lesen Sie auch:

Test zeigt: zu viel Dioxin in deutschen Legehennen

Bericht: Hersteller hielt überhöhte Dioxin-Werte zurück

Untersuchungen von Milch, Butter und Käse hätten keine Belastung mit dem Gift ergeben, sagte Ministeriumssprecher Gert Hahne am Samstag in Hannover. Die Milcherzeuger-Betriebe seien vorrangig getestet worden. Den Tests zufolge könnten Milch, Butter und Käse ohne Bedenken verzehrt werden.

Daraufhin seien alle Milchbetriebe in Niedersachsen wieder frei gegeben worden. Am Montag könnte auch die Sperrung für zahlreiche Schweinemast-Betriebe aufgehoben werden. Die Auswertung von Proben laufe im Landesamt auf Hochouren, sagte Hahne.

dapd

Die EU erwartet nach Mays Brexit-Rede harte Verhandlungen

Die EU erwartet nach Mays Brexit-Rede harte Verhandlungen

Tschüs Shabby Chic: Kommt jetzt der Mode-Prunk?

Tschüs Shabby Chic: Kommt jetzt der Mode-Prunk?

Australian Open: Kerber rettet Sieg am Geburtstag

Australian Open: Kerber rettet Sieg am Geburtstag

Abstimmungen über Erdogans Präsidialsystem beginnen

Abstimmungen über Erdogans Präsidialsystem beginnen

Meistgelesene Artikel

„Hamburgs unübersehbares Zeichen“: Die Elbphilharmonie ist eröffnet

„Hamburgs unübersehbares Zeichen“: Die Elbphilharmonie ist eröffnet

Schülerin stirbt auf Klassenfahrt: Das war die Todesursache

Schülerin stirbt auf Klassenfahrt: Das war die Todesursache

Kluger Köder: Mädchen überführt Grapscher

Kluger Köder: Mädchen überführt Grapscher

Schneechaos und Unfälle: Sturmtief „Egon“ zieht über Deutschland

Schneechaos und Unfälle: Sturmtief „Egon“ zieht über Deutschland

Kommentare