Er entblößte sich vor Flüchtlings-Familie

Hitlergruß in Berliner S-Bahn: Rechtsextremist verurteilt

Berlin - Ein fremdenfeindlicher Vorfall sorgte im August 2015 bundesweit für Empörung. Jetzt wurde der vorbestrafte Rechtsextremist verurteilt. Ein Verdacht ließ sich jedoch nicht erhärten.

Nach einem fremdenfeindlichen Vorfall in der Berliner S-Bahn ist ein vorbestrafter Rechtsextremist wegen Volksverhetzung sowie des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen zu einer Gefängnisstrafe von zwei Jahren und acht Monaten verurteilt worden. Der 33-Jährige habe rechte Parolen gebrüllt, mehrfach den Hitlergruß gezeigt und sich entblößt, befand ein Amtsgericht am Dienstag. Ob er damit eine ausländische Familie herabwürdigen wollte, blieb ungeklärt.

Damals hieß es zunächst, der Verdächtige habe auf Flüchtlinge uriniert. Dieser Verdacht aber ließ sich nicht erhärten. Die mutmaßlich betroffene Migrantenfamilie habe man nicht ausfindig machen können. 

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Ansgar geht baden und Matthias versaut die Prüfung: Bilder von Tag 3 im Dschungel

Ansgar geht baden und Matthias versaut die Prüfung: Bilder von Tag 3 im Dschungel

Knappe Niederlage gegen Dänemark: DHB-Auswahl vor EM-Aus

Knappe Niederlage gegen Dänemark: DHB-Auswahl vor EM-Aus

SPD ringt sich zu Koalitionsverhandlungen durch

SPD ringt sich zu Koalitionsverhandlungen durch

Bilder: Deutschland unterliegt Olympiasieger Dänemark knapp

Bilder: Deutschland unterliegt Olympiasieger Dänemark knapp

Meistgelesene Artikel

Gaffer filmt sterbenden Motorradfahrer - und kommt mit Geldstrafe davon

Gaffer filmt sterbenden Motorradfahrer - und kommt mit Geldstrafe davon

Autofahrer stürzt in Parkhaus von Etage ab und stirbt

Autofahrer stürzt in Parkhaus von Etage ab und stirbt

Mann will Frau während Fahrt auf Autobahn töten

Mann will Frau während Fahrt auf Autobahn töten

Nach Orkan „Friederike“: Hier erwarten Sie weiterhin Einschränkungen im Bahnverkehr

Nach Orkan „Friederike“: Hier erwarten Sie weiterhin Einschränkungen im Bahnverkehr

Kommentare