Minibagger auf Ladefläche

Polizei stoppt demolierten Kleinlaster - mit katastrophal gesicherter Ladung

+
Bei einer Kontrolle in Hessen fiel der Polizei ein katastrophal gesicherter Minibagger auf.

Erschreckendes Ergebnis: Ein offensichtlich in die Jahre gekommener Kleinlaster transportiert auf einer Autobahn einen Minibagger.

Wetteraukreis - Das hätte ziemlich böse enden können: Eigentlich war eine Polizeistreife gerade auf dem Weg zu einem Kontrolleinsatz, doch schon auf dem Weg dorthin konnten die Beamten Schlimmeres im Straßenverkehr verhindern.

Polizei kontrolliert Laster mit katastrophal gesichertem Minibagger auf Ladefläche

Auf der A45 zwischen Wölfersheim und Florstadt (Hessen) fischte die Polizei einen auffälligen Kleinlaster aus dem Verkehr, der einen Minibagger geladen hatte. An einem Rastplatz bestätigte sich ihr Riecher und bereits der erste Eindruck versprach nicht Gutes: Die Windschutzscheibe des Lasters hatte einen großen Riss. Zudem befanden sich in der Ladefläche Löcher und Risse.

Die Spanngurte waren ein Fall für die Mülltonne.

Aber das wirklich Gefährliche an dem Transport: Der Minibagger war gerade einmal mit zwei Spanngurten gesichert, die obendrein auch noch starke Geweberisse hatten. Diese hätten definitiv nicht mehr zum Einsatz kommen dürfen und waren "ablegereif". Nicht auszudenken also, was passiert wäre, wenn der Bagger von der Ladefläche gefallen wäre.

Fahrer, Halter und Verlader erwarten Bußgelder und Punkte in Flensburg

Eine Weiterfahrt unter diesen Umständen war natürlich nicht mehr möglich. Der Fahrer musste zunächst nachbessern und die Ladung ordnungsgemäß sichern, bevor er weiterfahren durfte.

Auch der Laster wies etliche Mängel auf.

Das war allerdings mit einem enormen Aufwand verbunden: Extra aus Löhnberg reiste dazu der Fahrzeughalter an, um den Fahrer mit dem notwendigen Material zu versorgen. Außerdem müssen nun auch die übrigen Mängel am Laster beseitigt werden. Fahrer, Halter und Verlader des Minibaggers erwartet jetzt ein Bußgeld und Punkte in Flensburg.

(red)

Lesen Sie auch auf *:

RTL-Reportage über Skandal am Klinikum Höchst - Jetzt spricht der Sozialminister

Eine RTL-Reportage deckt katastrophale Zustände im Klinikum Höchst auf - jetzt nehmen Sozialminister und die Geschäftsführerin des Klinikums Stellung.

Dreiste Kunden zocken den RMV ab - Unternehmen zieht Notbremse

Wie viele Fahrten können Sie gleichzeitig schaffen, die auch noch zu spät sind? Die 10-Minuten-Garantie des RMV bietet Kunden die Möglichkeit der Rückerstattung - und des Betruges. Der RMV zieht deshalb die Notbremse.

Polizei fahndet nach jungen Männern: Gruppe belästigt Frau - Passant will helfen und wird verprügelt

Schlimmer Vorfall in Frankfurt: Ein Mann will einer Frau helfen, die von drei jungen Männern belästigt wird - dann wird er selbst zum Opfer. Doch nicht nur er.

fnp.de* ist Teil des Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Fotostrecke: Joe Bryant und sein Weserstadion aus Lego

Fotostrecke: Joe Bryant und sein Weserstadion aus Lego

Freiburger Gruppenvergewaltigung: elf Angeklagte vor Gericht

Freiburger Gruppenvergewaltigung: elf Angeklagte vor Gericht

Die Vielfalt der Aquafitness entdecken

Die Vielfalt der Aquafitness entdecken

Sommerkonzert der Marion-Blumenthal-Oberschule Hoya

Sommerkonzert der Marion-Blumenthal-Oberschule Hoya

Meistgelesene Artikel

Wetter: Meteorologen warnen vor Hitzegewittern und einem besonders gefährlichen Phänomen

Wetter: Meteorologen warnen vor Hitzegewittern und einem besonders gefährlichen Phänomen

Riesenkrater in Limburg: Wie die Bombe explodieren konnte - und wie es jetzt weitergeht

Riesenkrater in Limburg: Wie die Bombe explodieren konnte - und wie es jetzt weitergeht

Schießerei in Frankfurter Innenstadt: Woher hatten die Männer die Waffe?

Schießerei in Frankfurter Innenstadt: Woher hatten die Männer die Waffe?

Mann pinkelt in Berlin von Brücke auf Schiff: Vier Verletzte - Polizei mit Details: „Es gibt vielleicht Fotos“

Mann pinkelt in Berlin von Brücke auf Schiff: Vier Verletzte - Polizei mit Details: „Es gibt vielleicht Fotos“

Kommentare