Sturmtief im Anmarsch

"Hermann" kommt: Es wird langsam kälter

+
Auch Dresden genießt derzeit noch die milden Temperaturen.

Offenbach - Genießen Sie die milden Temperaturen, denn allmählich wird es ein wenig kälter in Deutschland. Dauerfrost ist aber weiter nicht in Sicht.

Am Donnerstag wird es noch einmal mild mit 7 bis 13 Grad, vor allem der Norden und Westen werden von Tief „Hermann“ mit Regen und Sturm getroffen. Im Süden und Südosten kann die Sonne scheinen. Von Freitag an sei kaum noch mit zweistelligen Plusgraden zu rechnen, sagte Meteorologin Magdalena Bertelmann vom Deutschen Wetterdienst (DWD) am Mittwoch.

Am Samstag ziehen die dichten Wolken in den Süden und Südosten. Bei zwei bis sechs Grad ist Schnee bis in tiefe Lagen möglich. Im Norden scheint gelegentlich die Sonne. Der Sonntag fällt ungemütlich nasskalt bei null bis fünf Grad und Regen- oder Schneeschauern aus.

dpa

Die EU erwartet nach Mays Brexit-Rede harte Verhandlungen

Die EU erwartet nach Mays Brexit-Rede harte Verhandlungen

"Es wird pompös" - Fashion Week startet durch

"Es wird pompös" - Fashion Week startet durch

Australian Open: Kerber rettet Sieg am Geburtstag

Australian Open: Kerber rettet Sieg am Geburtstag

Abstimmungen über Erdogans Präsidialsystem beginnen

Abstimmungen über Erdogans Präsidialsystem beginnen

Meistgelesene Artikel

„Hamburgs unübersehbares Zeichen“: Die Elbphilharmonie ist eröffnet

„Hamburgs unübersehbares Zeichen“: Die Elbphilharmonie ist eröffnet

Schülerin stirbt auf Klassenfahrt: Das war die Todesursache

Schülerin stirbt auf Klassenfahrt: Das war die Todesursache

Kluger Köder: Mädchen überführt Grapscher

Kluger Köder: Mädchen überführt Grapscher

Schneechaos und Unfälle: Sturmtief „Egon“ zieht über Deutschland

Schneechaos und Unfälle: Sturmtief „Egon“ zieht über Deutschland

Kommentare