Heiratsschwindler: 14 Hochzeiten in zwei Jahren

Neu Delhi - Nach 14 Hochzeiten in zwei Jahren ist ein Heiratsschwindler in der westindischen Metropole Mumbai festgenommen worden.

Der 40-Jährige sei außerdem von seinem Arbeitgeber, der staatlichen Fluglinie Air India, entlassen worden, berichtete die “Times of India“ am Donnerstag. Der Ingenieur hatte dem Bericht zufolge in einem Internetportal angegeben, seit 2006 geschieden zu sein und eine neue, berufstätige Partnerin zu suchen. Seit 2007 habe der Mann 14 Frauen geheiratet. “Keine der Frauen oder deren Eltern haben jemals daran gedacht, seinen Hintergrund zu überprüfen, da sie von seiner Arbeit beeindruckt waren“, sagte ein Polizeisprecher der Zeitung.

Der Ingenieur habe abwechselnd mit seinen vielen Ehefrauen gelebt. In der Regel habe er drei aufeinanderfolgende Tage mit einer der Frauen verbracht und dann behauptet, er müsse auf eine Dienstreise. Er habe die Frauen versorgt, bis sein Monatsgehalt aufgebraucht war, und sich dann von ihnen aushalten lassen. Fünf der Frauen hätten ihren “Ehemann“ schließlich angezeigt.

dpa

Siebter Dschungel-Tag in Bildern: Ekel-Prüfung und Klo-Erlebnis

Siebter Dschungel-Tag in Bildern: Ekel-Prüfung und Klo-Erlebnis

Alexander Zverev nun gegen Nadal - Djokovic ausgeschieden

Alexander Zverev nun gegen Nadal - Djokovic ausgeschieden

Die deutschen Promis bei der Berliner Fashion Week - Bilder

Die deutschen Promis bei der Berliner Fashion Week - Bilder

Grippewelle 2017: Die aktuelle Lage in Deutschland

Grippewelle 2017: Die aktuelle Lage in Deutschland

Meistgelesene Artikel

Polizei stoppt Kleinwagen: Paar mit Pony im Kofferraum unterwegs

Polizei stoppt Kleinwagen: Paar mit Pony im Kofferraum unterwegs

Schülerin stirbt auf Klassenfahrt: Das war die Todesursache

Schülerin stirbt auf Klassenfahrt: Das war die Todesursache

Schneechaos und Unfälle: Sturmtief „Egon“ zieht über Deutschland

Schneechaos und Unfälle: Sturmtief „Egon“ zieht über Deutschland

Eingefrorener Fuchs als Warnung an alle ausgestellt

Eingefrorener Fuchs als Warnung an alle ausgestellt

Kommentare