Heimbewohner stirbt nach Pfefferspray-Einsatz der Polizei

Essen - Ein 43-jähriger Heimbewohner ist nach einem Pfefferspray-Einsatz der Polizei bewusstlos geworden und gestorben. Eine Obduktion soll nun Klarheit über die Todesursache bringen.

Der in einem Heim für psychisch Kranke untergebrachte Mann habe einen Pfleger angegriffen und sollte deswegen in eine Psychiatrie verlegt werden, berichteten Polizei und Staatsanwaltschaft am Freitagabend.

Weil der Mann dabei erheblichen Widerstand leistete, setzte die Polizei das Pfefferspray ein. Eine Obduktion soll nun die Todesursache klären und untersuchen, ob ein Zusammenhang zum Polizeieinsatz besteht.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Jamaika-Sondierungen in entscheidender Phase

Jamaika-Sondierungen in entscheidender Phase

Simbabwe: Partei stellt Mugabe Rücktrittsultimatum

Simbabwe: Partei stellt Mugabe Rücktrittsultimatum

Russland, Türkei und Iran bereiten Syrien-Gipfel vor

Russland, Türkei und Iran bereiten Syrien-Gipfel vor

A-Capella-Quartett mit humorvoll-musikalischem Programm in Weyhe

A-Capella-Quartett mit humorvoll-musikalischem Programm in Weyhe

Meistgelesene Artikel

Spülmittel im Aquarium: Rosenkrieg kostet über 50 Fische das Leben

Spülmittel im Aquarium: Rosenkrieg kostet über 50 Fische das Leben

Polizei stoppt Raser und der hat eine dreiste Ausrede parat

Polizei stoppt Raser und der hat eine dreiste Ausrede parat

Spaziergänger findet hunderte Briefe auf einem Feld

Spaziergänger findet hunderte Briefe auf einem Feld

Mord an Studentin aus Freiburg: Erneuter Suizidversuch überschattet Prozess

Mord an Studentin aus Freiburg: Erneuter Suizidversuch überschattet Prozess

Kommentare