Ursache für Unglück war Gas

Haus explodiert: Familienvater (28) stirbt

+
Die Polizei untersucht die Unglücksstelle in Eisenbach. Bei einer Gasexplosion in diesem Einfamilienhaus ist der Familienvater ums Leben gekommen.

Eisenbach - Bei einer Gasexplosion in einem Einfamilienhaus in Eisenach ist ein 28 Jahre alter Familienvater ums Leben gekommen. Seine Frau und seine Kinder überlebten unverletzt.

Nach einer Gasexplosion in einem Einfamilienhaus in Eisenbach bei Freiburg ist in der Nacht zum Donnerstag ein 28-jähriger Familienvater gestorben. Seine 32-jährige Ehefrau und die beiden Kinder sind unverletzt und werden von Seelsorgern betreut, teilte die Polizei mit. Das Haus sei bei der Explosion stark beschädigt worden. „Es hängt schief“, sagte ein Sprecher der Polizei. Damit die Polizei weitere Untersuchungen anstellen kann, wurde das Haus von einem Experten abgestützt. Ein kleiner Brand war unmittelbar nach der Verpuffung auch entstanden, konnte von der Feuerwehr aber schnell gelöscht werden. Die Kriminalpolizei ermittelt, wie es zu dem Unglück kommen konnte.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Dem Föhn im Gesicht getrotzt: Kerber nun gegen Scharapowa

Dem Föhn im Gesicht getrotzt: Kerber nun gegen Scharapowa

Boxspringbetten werden vielseitiger und luftiger

Boxspringbetten werden vielseitiger und luftiger

Musikschul-Konzert mit Klavier im Rathaus

Musikschul-Konzert mit Klavier im Rathaus

Gebrochener Mann in Einzelhaft: "El Chapos" tiefer Fall

Gebrochener Mann in Einzelhaft: "El Chapos" tiefer Fall

Meistgelesene Artikel

„Friederike“ fordert drittes Todesopfer - Orkan bläst Bahn ins Chaos

„Friederike“ fordert drittes Todesopfer - Orkan bläst Bahn ins Chaos

Frau auf Rückweg vom Strand vergewaltigt: Polizei greift zu drastischem Mittel  

Frau auf Rückweg vom Strand vergewaltigt: Polizei greift zu drastischem Mittel  

Fahrzeuge gingen in Flammen auf: Zwei Menschen sterben bei schwerem Unfall

Fahrzeuge gingen in Flammen auf: Zwei Menschen sterben bei schwerem Unfall

Eigenes Kind an Vergewaltiger über das Internet angeboten und verkauft

Eigenes Kind an Vergewaltiger über das Internet angeboten und verkauft

Kommentare