Züge standen 20 Minuten still

Dresden : Geschirrspüler legt Hauptbahnhof lahm

Dresden - Ein falscher Alarm hatte am Dienstag die Evakuierung des Dresdener Hauptbahnhofs zur Folge. Alle Züge durften für 20 Minuten nicht fahren. Schuld an allem war ein Geschirrspüler.

Der Wasserdampf eines Geschirrspülers hat am Dienstag die Evakuierung des Dresdner Hauptbahnhofs ausgelöst. Wie die Bundespolizei mitteilte, ging in der Küche der DB Lounge der Feueralarm los. Deshalb wurden der Bahnhof geräumt und alle Züge für etwa 20 Minuten gestoppt. Die herbeigeeilte Feuerwehr stellte den Fehlalarm fest. Nach Angaben der Deutschen Bahn verspäteten sich in der Folge 3 Fern- und 19 Nahverkehrszüge. Kein Zug fiel ganz aus.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Alexander Zverev nun gegen Nadal - Djokovic ausgeschieden

Alexander Zverev nun gegen Nadal - Djokovic ausgeschieden

Die deutschen Promis bei der Berliner Fashion Week - Bilder

Die deutschen Promis bei der Berliner Fashion Week - Bilder

Grippewelle 2017: Die aktuelle Lage in Deutschland

Grippewelle 2017: Die aktuelle Lage in Deutschland

Werder-Training am Donnerstag

Werder-Training am Donnerstag

Meistgelesene Artikel

Polizei stoppt Kleinwagen: Paar mit Pony im Kofferraum unterwegs

Polizei stoppt Kleinwagen: Paar mit Pony im Kofferraum unterwegs

Schülerin stirbt auf Klassenfahrt: Das war die Todesursache

Schülerin stirbt auf Klassenfahrt: Das war die Todesursache

Kluger Köder: Mädchen überführt Grapscher

Kluger Köder: Mädchen überführt Grapscher

Schneechaos und Unfälle: Sturmtief „Egon“ zieht über Deutschland

Schneechaos und Unfälle: Sturmtief „Egon“ zieht über Deutschland

Kommentare