Täter hat sich der Polizei gestellt

Mädchen auf Schulweg mit Pistole bedroht - Mann zwingt 10-Jährige hinter Gebäude

+
Ein schrecklicher Vorfall ereignete sich in Groß-Buchholz. Opfer ist ein 10-jähriges Mädchen (Symbolfoto).

Bei Groß-Buchholz in Hannover wurde ein Mädchen von einem Mann mit einer Pistole bedroht. Er zwang die Zehnjährige in Niedersachsen hinter ein Gebäude.

  • Ein unbekannter Mann bedrohte in Groß-Buchholz ein zehnjähriges Mädchen mit einer Pistole
  • Er forderte das junge Mädchen aus, mit ihm hinter ein Gebäude zu gehen
  • Das Kind aus Niedersachsen konnte seine Mutter verständigen
  • Der Täter bedrohte auch die Mutter und konnte fliehen
  • Am Donnerstagnachmittag stellte er sich der Polizei

Update vom 29. März 2019, 12.06 Uhr: Wie die Polizei auf Twitter mitteilte, hat sich der Tatverdächtige am Donnerstagnachmittag der Polizei gestellt. Begleitet wurde der 23-Jährige von seinem Anwalt. 

Zurzeit befindet sich der Mann in einer psychischen Klinik. Gegen ihn wird jetzt wegen Bedrohung und Nötigung ermittelt.

Hannover - Im niedersächsischen Groß-Buchholz bei Hannover hat ein Unbekannter ein zehnjähriges Mädchen mit gezückter Pistole zum Mitgehen hinter ein Gebäude gezwungen, wie nordbuzz.de* berichtet.

Bei einem anderen schrecklichen Vorfall öffnete ein Mann in Braunschweig seine Hose vor kleinen Kindern und stellte auch noch eine absurde Frage, wie nordbuzz.de berichtet.

Hannover: Mann bedroht Mädchen mit Pistole auf dem Weg zur Schule in Groß-Buchholz

Der Mann habe das Kind am Freitagvormittag gegen 8 Uhr an der Ecke Karl-Wichert-Allee/Nobelring abgefangen, teilte die Polizei in Hannover am Montag mit. Das Mädchen sei zu diesem Zeitpunkt auf dem Weg zur Schule gewesen.

Anschließend soll der Unbekannte eine Schusswaffe auf die Schülerin gesichtet haben und sie aufgefordert, mit ihm hinter ein Gebäude in der Nähe zu kommen, wie Das Göttinger Tagesblatt berichtet. Glücklicherweise sei es dem Kind noch rechtzeitig gelungen, seine Mutter über das Handy zu alarmieren, sodass sie mit dem Auto zu ihrer Tochter eilen konnte.

Zu einem anderen schockierenden Vorfall kam es, als eine 19-jährige Frau in Hannover Opfer einer sexuellen Belästigung in der Straßenbahn wurde, wie nordbuzz.de* berichtet. In Hamburg hat ein Mann ein 14-jähriges Mädchen in seinem VW mitgenommen und sexuell missbraucht. Das berichtet nordbuzz.de*. 

Hannover: Auch Mutter von Mädchen mit Waffe bedroht - Polizei in Groß-Buchholz sucht Zeugen

Nachdem die 44-jährige Mutter eingetroffen war, versuchte sie, das verängstigte Kind zu sich zu ziehen. Infolge dessen habe der Mann dann auch die Mutter mit der Pistole bedroht und sie aufgefordert, das Kind loszulassen. Danach sei er zu Fuß in Richtung Domagkweg geflüchtet.

Die Polizei in Hannover sucht nun dringend Zeugen des Vorfalls. Gegen den Täter werde wegen Nötigung, Bedrohung und wegen des Verdachts der versuchten Freiheitsberaubung ermittelt. 

In der Nähe des Tatorts fanden Ermittler zudem eine schwarze Mütze und einen grauen Schal, die der als 18 bis 25 Jahre alt beschriebene Mann getragen haben soll.

*nordbuzz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

fm/afp

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Ideenloser BVB verliert bei Inter Mailand

Ideenloser BVB verliert bei Inter Mailand

Trump: Türkei verkündet dauerhafte Waffenruhe in Nordsyrien

Trump: Türkei verkündet dauerhafte Waffenruhe in Nordsyrien

Fotostrecke: „Ischa Werder“ auf dem Freimarkt

Fotostrecke: „Ischa Werder“ auf dem Freimarkt

Schnuffi - verzweifelt gesucht

Schnuffi - verzweifelt gesucht

Meistgelesene Artikel

Hermes: Zwei tote Angestellte - Obduktion klärte Todesursache

Hermes: Zwei tote Angestellte - Obduktion klärte Todesursache

DWD warnt: Unwetterzellen von der Küste bis tief in den Süden

DWD warnt: Unwetterzellen von der Küste bis tief in den Süden

Kreativer Münchner hat irre Idee gegen Parkplatznot - Nachbarn haben dafür „volles Verständnis“

Kreativer Münchner hat irre Idee gegen Parkplatznot - Nachbarn haben dafür „volles Verständnis“

Notlandung am Flughafen München: Katastrophenschutz im Einsatz

Notlandung am Flughafen München: Katastrophenschutz im Einsatz

Kommentare