Handgranate in Rocker-Wettbüro detoniert

Duisburg - Ein Unbekannter hat am frühen Donnerstagmorgen eine Handgranate durchs Schaufenster eines Wettbüros geworfen, das den Duisburger Hells Angels zugeordnet wird.

Das bestätigte ein Polizeisprecher entsprechende Medienberichte. Es sei hoher Sachschaden entstanden, aber niemand verletzt worden. Da hinter dem Wettbüro Angehörige der Hells Angels stecken sollen, sei eine Tat in der Rockerszene nicht auszuschließen. Der Polizeisprecher betonte aber: „Wir ermitteln in alle Richtungen.“

Die Tat ereignete sich gegen 2.30 Uhr im Duisburger Süden. Zeugen hörten die Explosion, Hinweise auf den oder die Täter gab es aber nicht. Das Wettbüro sollte am Donnerstag eröffnet werden. In der Duisburger Rockerszene mischen neben Hells Angels auch die beiden Motorradclubs Bandidos und Satudarah mit. Erst im Juni war das Duisburger Chapter - eine Art Ortsverband - der niederländischen Satudarah gegründet worden. Sie stehen den Bandidos nahe und sind mit den Hells Angels verfeindet.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Verabschiedung der „Churchville"-Diakonin Sarina Salewski 

Verabschiedung der „Churchville"-Diakonin Sarina Salewski 

XXL-Faschingsparty in Bothel

XXL-Faschingsparty in Bothel

Retter geben Hoffnung auf Lawinen-Überlebende nicht auf

Retter geben Hoffnung auf Lawinen-Überlebende nicht auf

Werder-Training am Sonntag

Werder-Training am Sonntag

Meistgelesene Artikel

Beim Sex in Disco gefilmt - Polizei fahndet nach Liebespaar

Beim Sex in Disco gefilmt - Polizei fahndet nach Liebespaar

Siebenfache Eltern sterben bei Verkehrsunfall

Siebenfache Eltern sterben bei Verkehrsunfall

Kind wollte sich angeblich selbst versteigern

Kind wollte sich angeblich selbst versteigern

Nicht nur für die Couch: Wissenswertes über die Jogginghose

Nicht nur für die Couch: Wissenswertes über die Jogginghose

Kommentare