Coronavirus-Lockerungen

Trotz Coronavirus: Hamburger Winterdom 2020 findet statt – unter strengen Auflagen

Der Eingang des Hamburger Dom bei Nacht.
+
Der Hamburger Winterdom 2020 darf stattfinden.

Der Hamburger Winterdom 2020 darf öffnen. Voraussetzung dafür ist ein Sicherheits- und Hygienekonzept. Die Stadt übernimmt sogar die Kosten. Alkohol ist verboten.

Hamburg – Der Hamburger Winterdom 2020 darf öffnen*. Der Hamburger Senat* gab am Dienstag, 8. September 2020, eine entsprechende Mitteilung raus. Auch ein Hygienekonzept gibt es schon. Alkohol soll verboten und maximal 6.000 Besucher erlaubt sein, wie 24hamburg.de berichtet. Das Volksfest-Gelände in Hamburg* soll außerdem abgesperrt werden. Sicherheitspersonal wird die schwer einzusehenden Bereiche kontrollieren.

Die angekündigten Lockerungen betreffen aber nicht nur den Hamburger Winterdom 2020*. Auch die Standbetreiber auf Weihnachtsmärkten können auf Geschäft am Jahresende hoffen. Ebenso dürfen die Bordelle dürfen in Hamburg wieder öffnen*. * 24hamburg.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Meistgelesene Artikel

Asiatische Tigermücke: „Tödlichstes Tier der Welt“ breitet sich aus

Asiatische Tigermücke: „Tödlichstes Tier der Welt“ breitet sich aus

Asiatische Tigermücke: „Tödlichstes Tier der Welt“ breitet sich aus
Testpflicht für ungeimpfte Urlauber – das gilt für Reiserückkehrer

Testpflicht für ungeimpfte Urlauber – das gilt für Reiserückkehrer

Testpflicht für ungeimpfte Urlauber – das gilt für Reiserückkehrer
Herbst statt Sommer: Wetterdienst sagt Kälte, Sturm und Starkregen voraus

Herbst statt Sommer: Wetterdienst sagt Kälte, Sturm und Starkregen voraus

Herbst statt Sommer: Wetterdienst sagt Kälte, Sturm und Starkregen voraus
In BR-Sendung: Thomas und Lisa Müller zeigen ihr Gestüt - und verraten, was sie mit den Pferden verdienen

In BR-Sendung: Thomas und Lisa Müller zeigen ihr Gestüt - und verraten, was sie mit den Pferden verdienen

In BR-Sendung: Thomas und Lisa Müller zeigen ihr Gestüt - und verraten, was sie mit den Pferden verdienen

Kommentare