Hamburg

Uniklinik entlässt geheilten Ebola-Patienten

+
Eine Hinweistafel neben dem Eingang der Sektion Tropenmedizin auf dem Gelände des Universitätsklinikums Hamburg-Eppendorf (UKE). 

Hamburg - Der Hamburger Ebola-Patient ist nach fünf Wochen Klinikaufenthalt entlassen worden. Das teilte das Universitätsklinikum Eppendorf am Samstag mit.

„Es geht ihm gut, und er ist schon seit vielen Tagen nicht mehr infektiös. Wir freuen uns sehr für ihn, dass er nun in seine Heimat zurückkehren kann“, teilte das Krankenhaus mit. Der Mann aus dem Senegal hatte sich laut WHO beim Einsatz in einem Labor in Sierra Leone infiziert und war Ende August nach Hamburg gebracht worden.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

IAEA-Chef verteidigt Atomdeal mit dem Iran

IAEA-Chef verteidigt Atomdeal mit dem Iran

Barkeeper: Vom Berufsrisiko Sucht und der Liebe zur Nacht

Barkeeper: Vom Berufsrisiko Sucht und der Liebe zur Nacht

Rohingya sollen zurück nach Myanmar: Wollen sie das?

Rohingya sollen zurück nach Myanmar: Wollen sie das?

Der Trainings-Mittwoch bei Werder

Der Trainings-Mittwoch bei Werder

Meistgelesene Artikel

Millionenklage nach Legionellen: Siepmann gegen Warsteiner Brauerei

Millionenklage nach Legionellen: Siepmann gegen Warsteiner Brauerei

Vermisste Katharina tot, Ex-Partner in Haft - gab es Streit ums Kind?

Vermisste Katharina tot, Ex-Partner in Haft - gab es Streit ums Kind?

Ehefrau mit 29 Messerstichen getötet - Mordprozess in Karlsruhe

Ehefrau mit 29 Messerstichen getötet - Mordprozess in Karlsruhe

Nach blutigem Angriff auf Frau in Bäckerei: Urteil gegen Ehemann gefallen

Nach blutigem Angriff auf Frau in Bäckerei: Urteil gegen Ehemann gefallen

Kommentare