Alarm in Hamburg

Dieser 35-Meter-Kran wäre fast umgestürzt

+
Der Baukran in Schieflage.

Hamburg - Ein in gefährliche Schieflage geratener Baukran in Hamburg-Altona ist in der Nacht zum Montag abgebaut worden.

Die Arbeiten dauerten gut sieben Stunden und liefen reibungslos, sagte ein Feuerwehrsprecher. Weil der etwa 35 Meter hohe Kran umzukippen drohte, mussten elf Menschen vorsichtshalber ihre Wohnungen verlassen. Verletzt wurde den Angaben zufolge niemand. Abgebaut wurde das Gerät mit Hilfe eines Kran-Fahrzeuges. Der Kran war in gefährliche Schieflage geraten, weil das Fundament auf einer Seite aus bisher unbekannter Ursache gebrochen war.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Meistgelesene Artikel

Omikron: Woher der Name der Corona-Variante kommt – und wie gefährlich sie ist

Omikron: Woher der Name der Corona-Variante kommt – und wie gefährlich sie ist

Omikron: Woher der Name der Corona-Variante kommt – und wie gefährlich sie ist
Junge (12) stirbt nach Impfung: Wie gefährlich sind Impfstoffe für Kinder?

Junge (12) stirbt nach Impfung: Wie gefährlich sind Impfstoffe für Kinder?

Junge (12) stirbt nach Impfung: Wie gefährlich sind Impfstoffe für Kinder?
3G in Bus und Bahn: Was Fahrgäste jetzt über die Corona-Regel wissen müssen

3G in Bus und Bahn: Was Fahrgäste jetzt über die Corona-Regel wissen müssen

3G in Bus und Bahn: Was Fahrgäste jetzt über die Corona-Regel wissen müssen
Impfpflicht, Lockdown, 2G: Das halten Experten für möglich

Impfpflicht, Lockdown, 2G: Das halten Experten für möglich

Impfpflicht, Lockdown, 2G: Das halten Experten für möglich

Kommentare