Alarm in Hamburg

Dieser 35-Meter-Kran wäre fast umgestürzt

+
Der Baukran in Schieflage.

Hamburg - Ein in gefährliche Schieflage geratener Baukran in Hamburg-Altona ist in der Nacht zum Montag abgebaut worden.

Die Arbeiten dauerten gut sieben Stunden und liefen reibungslos, sagte ein Feuerwehrsprecher. Weil der etwa 35 Meter hohe Kran umzukippen drohte, mussten elf Menschen vorsichtshalber ihre Wohnungen verlassen. Verletzt wurde den Angaben zufolge niemand. Abgebaut wurde das Gerät mit Hilfe eines Kran-Fahrzeuges. Der Kran war in gefährliche Schieflage geraten, weil das Fundament auf einer Seite aus bisher unbekannter Ursache gebrochen war.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Ein Hoch auf den "Hundeknochen": 50 Jahre Ford Escort

Ein Hoch auf den "Hundeknochen": 50 Jahre Ford Escort

Weniger Senioren und mehr Suiten: Flusskreuzfahrten-Trends

Weniger Senioren und mehr Suiten: Flusskreuzfahrten-Trends

Klappe zu, Hardtop tot: Cabrios setzen wieder aufs Stoffdach

Klappe zu, Hardtop tot: Cabrios setzen wieder aufs Stoffdach

Blubbernd und alkoholfrei: Kombucha selber machen

Blubbernd und alkoholfrei: Kombucha selber machen

Meistgelesene Artikel

Witzige Anzeige geht wieder rum: „Junge Familie sucht 1 schöne Wohnung“

Witzige Anzeige geht wieder rum: „Junge Familie sucht 1 schöne Wohnung“

Zeitumstellung 2017 auf Winterzeit: Wann wird die Uhr wieder umgestellt?

Zeitumstellung 2017 auf Winterzeit: Wann wird die Uhr wieder umgestellt?

Einbrecher schlagen und treten auf Rentner-Ehepaar ein - Mann stirbt

Einbrecher schlagen und treten auf Rentner-Ehepaar ein - Mann stirbt

Bahn beseitigt weiter Unwetterschäden: Hamburg - Dortmund wieder frei

Bahn beseitigt weiter Unwetterschäden: Hamburg - Dortmund wieder frei

Kommentare