Hagens' Live-Präparation bleibt verboten 

+
Gunther von Hagens mit einem Plastinat.

Berlin - Der Plastinator und Ausstellungsmacher Gunther von Hagens hat eine Niederlage erlitten. Er darf auch in Zukunft keine Leichen live vor Publikum präparieren. Das entschied ein Gericht.

Er zerschnitt in Berlin Leichen vor Publikum, bis das Bezirksamt es untersagte. Nun hat das Verwaltungsgericht entschieden: Das Verbot für diese Schau des umstrittenen Plastinators und Ausstellungsmachers Gunther von Hagens war rechtens. Nach dem Berliner Bestattungsgesetz dürften Leichen grundsätzlich nicht öffentlich ausgestellt werden.

Außerdem fehlten von Hagens hinreichende Einwilligungen der beiden Gestorbenen, eines 74-Jährigen und einer 93-Jährigen. Im Juni 2009 hatte das Berliner Bezirksamt Friedrichshain-Kreuzberg Hagens' “Live- Präparationen“ im Postbahnhof am Berliner Ostbahnhof verboten. Gegen den Gerichtsbeschluss ist Berufung möglich. (Az. VG 21 K 48.10)

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Fotostrecke vom Werder-Abschlusstraining

Fotostrecke vom Werder-Abschlusstraining

Thaibox-Seminar in Ehrenburg

Thaibox-Seminar in Ehrenburg

Hobbykünstler-Ausstellung in der KGS Leeste

Hobbykünstler-Ausstellung in der KGS Leeste

Tausende Demonstranten in Simbabwe fordern Mugabes Rücktritt

Tausende Demonstranten in Simbabwe fordern Mugabes Rücktritt

Meistgelesene Artikel

Spülmittel im Aquarium: Rosenkrieg kostet über 50 Fische das Leben

Spülmittel im Aquarium: Rosenkrieg kostet über 50 Fische das Leben

Polizei stoppt Raser und der hat eine dreiste Ausrede parat

Polizei stoppt Raser und der hat eine dreiste Ausrede parat

Spaziergänger findet hunderte Briefe auf einem Feld

Spaziergänger findet hunderte Briefe auf einem Feld

Mord an Studentin aus Freiburg: Erneuter Suizidversuch überschattet Prozess

Mord an Studentin aus Freiburg: Erneuter Suizidversuch überschattet Prozess

Kommentare