Nachwuchs im Tierpark Hagenbeck

Hagenbecks Tigerbabys dürfen endlich auf die große Außenanlage

Ausflug der sibirischen Tigerwelpen bei Hagenbeck
1 von 10
Die vier putzigen Tigerwelpen im Tierpark Hagenbeck durften am heutigen Donnerstag zum ersten Mal nach draußen.
Ausflug der sibirischen Tigerwelpen bei Hagenbeck
2 von 10
Die vier putzigen Tigerwelpen im Tierpark Hagenbeck durften am heutigen Donnerstag zum ersten Mal nach draußen.
Ausflug der sibirischen Tigerwelpen bei Hagenbeck
3 von 10
Die vier putzigen Tigerwelpen im Tierpark Hagenbeck durften am heutigen Donnerstag zum ersten Mal nach draußen.
Ausflug der sibirischen Tigerwelpen bei Hagenbeck
4 von 10
Die vier putzigen Tigerwelpen im Tierpark Hagenbeck durften am heutigen Donnerstag zum ersten Mal nach draußen.
Ausflug der sibirischen Tigerwelpen bei Hagenbeck
5 von 10
Die vier putzigen Tigerwelpen im Tierpark Hagenbeck durften am heutigen Donnerstag zum ersten Mal nach draußen.
Ausflug der sibirischen Tigerwelpen bei Hagenbeck
6 von 10
Die vier putzigen Tigerwelpen im Tierpark Hagenbeck durften am heutigen Donnerstag zum ersten Mal nach draußen.
Ausflug der sibirischen Tigerwelpen bei Hagenbeck
7 von 10
Die vier putzigen Tigerwelpen im Tierpark Hagenbeck durften am heutigen Donnerstag zum ersten Mal nach draußen.
Tiger
8 von 10
Die vier putzigen Tigerwelpen im Tierpark Hagenbeck durften am heutigen Donnerstag zum ersten Mal nach draußen.

Die vier putzigen Tigerwelpen im Tierpark Hagenbeck durften am heutigen Donnerstag zum ersten Mal nach draußen.

Hamburg - Er ist der kleinste der vier Tigerwelpen im Hamburger Tierpark Hagenbeck - und doch scheint Vitali der mutigste zu sein: Während seine Geschwister, der kräftige Mischka und die beiden sonst so quirligen Mädchen Dascha und Anushka noch vorsichtig zögerten, folgte Vitali am Donnerstag seiner Mutter Maruschka als Erster auf die große Außenanlage.

Fürsorglich hatte Maruschka zunächst überprüft, ob dort draußen auch keine Gefahren auf ihren Nachwuchs lauern, teilte der Tierpark mit. Und obwohl Vitali seiner Mutter sofort folgte, musste er vor lauter Schreck dann doch den kräftigen Wind und einige bedrohlich wirkende Halme und fliegendes Laub anfauchen. Nachdem sich seine drei Geschwister ebenfalls ein Herz fassten, begann die wilde Toberei und einige Sträucher mussten bereits Blätter lassen. Ab sofort ist das wilde Quartett jeden Tag ab etwa 10 Uhr für rund sechs Stunden im großen Gehege zu sehen.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Saab: Statement für Individualisten

Obwohl die Automarke nicht mehr existiert, Saab gilt Fans als Statement für Individualisten. Klicken Sie sich durch die Modelle des …
Saab: Statement für Individualisten

Eis und Schnee: Dieses Bußgeld droht Autofahrern

Falsches Verhalten auf winterlichen Straßen kann teuer werden. Hier die wichtigsten Punkte, die Sie beachten sollten.
Eis und Schnee: Dieses Bußgeld droht Autofahrern

Von diesen Putz-Tricks haben Sie noch nicht gehört

Es sammeln sich Krümel in der Tastatur und Spinnenweben auf dem Fliegengitter? In der Fotostrecke sehen Sie, wie Sie diese Schmutzquellen ganz leicht …
Von diesen Putz-Tricks haben Sie noch nicht gehört

Diese Dinge sollten Sie schleunigst aus Ihrem Wohnzimmer entfernen

Entweder sind wir zu faul oder hängen zu sehr an unseren alten Sachen - doch in der Fotostrecke sehen Sie, welche Dinge Sie im Wohnzimmer …
Diese Dinge sollten Sie schleunigst aus Ihrem Wohnzimmer entfernen

Meistgelesene Artikel

Junge Frau besucht eine Shishabar - plötzlich bricht sie bewusstlos zusammen

Junge Frau besucht eine Shishabar - plötzlich bricht sie bewusstlos zusammen

Ministerpräsident sucht Trabi-Pärchen - Was ist aus ihnen geworden?

Ministerpräsident sucht Trabi-Pärchen - Was ist aus ihnen geworden?

Schauriger Fund: Zwei Tote in Wohnwagen in Hamburg entdeckt

Schauriger Fund: Zwei Tote in Wohnwagen in Hamburg entdeckt

Großbrand in Mainz: Neun Verletzte

Großbrand in Mainz: Neun Verletzte