Mord an Arzu Ö: Geschwister stehen vor Gericht

+
Arzu Ö. wurde getötet.

Detmold - Die Staatsanwaltschaft Detmold hat Anklage gegen fünf Geschwister der getöteten Arzu Ö. aus Detmold erhoben. Die Familie habe ihre Beziehung zu einem Deutschen nicht akzeptiert.

Lesen Sie auch: "Mord an Kurdin: Bruder bestreitet Mitschuld"

Drei Geschwistern von Arzu Ö. wird Mord an ihrer Schwester vorgeworfen. Niedrige Beweggründe sehen die Ankläger in „ehrbezogenen Motiven“. Die Familie, die seit rund 25 Jahren in Deutschland lebt, habe die Beziehung von Arzu zu einem deutschen Bäckergesellen nicht akzeptiert. Die Familie gehört zur Religionsgemeinschaft der Jesiden. Ihnen sind streng genommen Beziehungen zu Andersgläubigen untersagt.

Die Geschwister sollen die junge Kurdin in der Nacht zum 1. November aus der Wohnung ihres Freundes entführt haben. Die Leiche der 18-Jährigen wurde Mitte Januar gefunden.

dpa

Mindestens 35 Tote bei Absturz eines Fracht-Jumbos

Mindestens 35 Tote bei Absturz eines Fracht-Jumbos

Berlin Fashion Week: Vom Kaufhaus bis zur Volksbühne

Berlin Fashion Week: Vom Kaufhaus bis zur Volksbühne

Kerber macht es bei Melbourne-Rückkehr spannend

Kerber macht es bei Melbourne-Rückkehr spannend

Amri war nahezu wöchentlich Thema bei Behörden

Amri war nahezu wöchentlich Thema bei Behörden

Meistgelesene Artikel

„Hamburgs unübersehbares Zeichen“: Die Elbphilharmonie ist eröffnet

„Hamburgs unübersehbares Zeichen“: Die Elbphilharmonie ist eröffnet

Kluger Köder: Mädchen überführt Grapscher

Kluger Köder: Mädchen überführt Grapscher

Schneechaos und Unfälle: Sturmtief „Egon“ zieht über Deutschland

Schneechaos und Unfälle: Sturmtief „Egon“ zieht über Deutschland

Eingefrorener Fuchs als Warnung an alle ausgestellt

Eingefrorener Fuchs als Warnung an alle ausgestellt

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion